Vollversammlung des Landesjugendkonvents 2015

vom 14. bis 17. Mai 2015

Friede, Freude, Vollversammlung –  Frieden neu gedacht

Was ist Frieden eigentlich? Wie kann man Frieden statt Krieg führen?
Mit solchen und weiteren Fragen beschäftigte sich 120 Delegierte der Evangelischen Jugend in Bayern (EJB) auf ihrer Vollversammlung am Christi-Himmelfahrts-Wochenende in Pappenheim.
Dabei wurden ganz unterschiedliche Zugänge zum Thema „Frieden“ gefunden.

Es wurde deutlich, dass Frieden an sich ganz unterschiedlich verstanden werden kann. Auch die Definition von Frieden kann sich  aus unterschiedlichen Aspekten zusammensetzen: „Frieden ist nicht nur die Abwesenheit von körperlicher und psychischer Gewalt, sondern wenn jegliches Leben seine Würde, Respekt und seine Achtung bekommt.“

„Da Kriege im Geist der Menschen entstehen, muss auch der Frieden im Geist der Menschen verankert werden.“, zitierte Friedenspädagogin Anna Reinhardt die UNESCO. „Lokal handeln“ sei ihrer Ansicht nach ein wichtiger Ansatz. Doch Frieden muss auch immer global gedacht werden.

Auf die Frage, wie viel Gewalt der Frieden brauche, äußerte Oberkirchenrat Michael Martin, dass Gewaltverzicht immer von der individuellen Situation abhängig sei und bei manchen Staaten oder extremen Gruppierungen schwierig bzw. gar nicht durchsetzbar wäre.

In den angebotenene Workshops wurden unterschiedliche Arten von Frieden für die Ehrenamtlichen nachvollziehbar und deutlich.

Förderung und Forderung des Friedens
Frieden ist ein wichtiges und ernstzunehmendes Thema, das auch  in den Geschäftsteil mit einfloss. So fordern die Delegierten an das Kulturministerium gerichtet die Einführung von friedenspädagogischen Lehreinheiten an Schulen.

Die Kooperationsvereinbarung zwischen dem bayerischen Kultusministerium und der Bundeswehr hingegen verurteilt der Landesjugendkonvent. Sie sehen darin vielmehr die Möglichkeit für Rekrutierungsmaßnahmen, dies sei „einseitige Werbung für den Kriegsdienst“.

Hier findet Ihr eine Zusammenfassung aller Beschlüsse der VV 2015

Hier gibt`s noch eine Videozusammenfassung und eine Bildergalerie vom Konvent findet ihr unter ejb.de/subpages/ljko2015

Wahlen

Auf dem Programm des geschäftlichen Teils der Vollversammlung standen Nachwahlen in den Leitenden Kreis des LJKo und  Neuwahlen in die Landesjugendkammer.

Gewählt wurden ebenfalls:

  • Paula Göhre (DB München) in den Beirat Lutherdekade
  • Martin Birkeneder (DB Traunstein) in die Stiftung ejb
  • Iris Merrell, stell. Jugenddelegierte in die Landessynode

Berichte

Es wurden folgende Berichte der Delegatíonen des LJKo gehalten:

    

Entwicklungspolitische Projekte des Landesjugendkonvents

Im Rahmen der diesjährigen Vollversammlung wurden zwei entwicklungspolitische Projekte für den Zeitraum 2015-2017 gewählt. Das Projekt der Evang. Jugend Augsburg wird in den nächtsten zwei Jahren fortgesetzt.