Ehrenamt

Mit Engagement etwas bewegen

Ehrenamtliche in der Evangelischen Jugend

In der evangelischen Jugendarbeit geschieht alles von und mit Ehrenamtlichen. Jugendliche, junge Männer und Frauen engagieren sich in ihrer freien Zeit. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen leiten kompetent Kinder- und Jugendgruppen, organisieren Freizeiten und Events, gestalten Gottesdienste und beteiligen sich in den Leitungsgremien.

Dieses Engagement gilt es zu unterstützen und zu fördern. Ehrenamtliche erhalten in der Evangelischen Jugend Begleitung, Fortbildung und Anerkennung.

Auf diesen Seiten bieten wir dazu folgende Informationen:



Ehrenamt braucht Anerkennung

Ehrenamtliche tun Gutes – für sich und andere. Wer sich für andere einsetzt, lernt viel für sich selbst. Diese Kompetenzen und Schlüsselqualifikationen sind in der Ausbildung, im Studium und im Beruf gefragt.

 

 

Freiwilligen Koordinator/-in in der Kinder- und Jugendarbeit

28. bis 30. November 2016 in Josefstal

15. bis 17. März 2017 in Bad Hersfeld

Die Anforderungen an freiwilliges Engagement wachsen und damit die Anforderungen an Hauptberufliche, die mit Kindern und Jugendlichen in der Jugendarbeit arbeiten. Daher erfordert ein kompetenter Umgang mit dem Ehrenamt das notwendige Handwerkszeug. Dies wird im Rahmen der Fortbildung mit vielfältigen und abwechslungsreichen Methoden wie Theorieimpulsen, Rollengesprächen, Fallarbeit, Gruppenarbeit, Perspektivewechsel und Kreativtechniken vermittelt. Thematische Inhalte sind die Planung von Freiwilligenarbeit, die Gewinnung und Integration von Freiwilligen, die Gestaltung der organisatorischen Rahmenbedingungen und die Würdigung, Anerkennung und Begleitung von Freiwilligen.

Im Rahmen der Fortbildung wird jeder Teilnehmende ein überschaubares Praxisprojekt konzipieren und umsetzen. Dazu werden regionale Treffen eine Unterstützung bieten.

Nach Abschluss der Fortbildung erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat mit dem fachlich anerkannten Titel Freiwilligen Koordinator/-in.
Voraussetzung hierfür ist die aktive Teilnahme an allen Seminartagen.

Informationen und Anmeldung:
1. September 2016 unter www.josefstal.de

Flyer zum Download

Ausstellen von qualifizierten Bestätigungen bzw. Nachweisen

Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wünschen Nachweise über ihr Engagement, um es für Ausbildungs- bzw. berufliche Zwecke einsetzen zu können. Innerhalb der Evang. Jugend in Bayern werden in Gemeinden, Dekanaten, Kirchenkreisen, der Landesebene und in den Mitgliedsverbänden der Evang. Jugend qualifizierte Bestätigungen ausgestellt. Dies geschieht in der Regel durch Hauptberufliche (JugendreferentInnen, GemeindediakonInnen, PfarrerInnen) aber auch durch Vorsitzende von Gremien (Jugendausschuss, Dekanatsjugendkammer, Vorstände usw.).

Hier können Hinweise und Beispiele zur Erstellung von qualifizierten Nachweisen und Bestätigungen heruntergelade werden, die wir im Baukastenprinzip als Word-Datei zusammengestellt haben.

Erworbene Qualifikationen durch die Teilnahme an Aus- und Fortbildungen lassen sich in einer einfachen Tabelle nachweisen. Die freien Felder dieser pdf-Datei können im Acrobat Reader ausgefüllt werden. PDF-Datei downloaden


Nachweisgenerator der aej und Kompetenznachweis des BJR

Die Evang. Jugend auf Bundesebene (aej) bietet online einen Nachweisgenerator an. Dieser erleichtert die individuelle Ausstellung standardisierter Nachweise ehrenamtlichen Engagements. Verantwortliche sollen leichter ihrer Aufgabe nachkommen können, solche Nachweise für Ehrenamtliche in qualifizierter Form auszustellen. www.nachweisgenerator.de

Eine andere Möglichkeit, erworbene Qualifikationen in der Jugendarbeit zu dokumentieren, bietet der Kompetenznachweis des Bayerischen Jugendrings. Geschäftsstellen der Evang. Jugend und Verbände können den Nachweis in einem Online-Formular erstellen. Der Kompetentnachweis wird insbesondere von der Bayerischen Wirtschaft unterstützt.
Alle Informationen dazu finden sich unter www.kompetent.bjr.de

Nachweise im Überblick

Der Leitende Kreis des Landesjugendkonvents hat  Informationen, Internetseiten mit Formulierungshilfen und Eingabemasken rund um die Erstellung der Ehrenamtsnachweise in einer Datei zusammengefasst.
Die Datei kann hier heruntergeladen werden.

Juleica online beantragen

Die Juleica ist der Ausweis für ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter! Sie ist Nachweis über die erfolgte Qualifikation, Legitimierung gegenüber Behörden u.Ä. und notwendig für die Erlangung von Vergünstigungen. Nach der Teilnahme an einem Grundkurs und einem Erste-Hilfe-Kurs kann die Juleica von der Geschäftsstelle der Evang. Jugend im Dekanatsbezirk bzw. dem Verband über den örtlichen Stadt- oder Kreisjugendring beantragt werden.

Die Juleica kann unter www.juleica.de im Online-Verfahren beantragt werden. Erforderlich sind dazu eine persönliche E-Mail-Adresse sowie ein digitales Portrait-Foto. In Bayern wird dieses Online-Antragsverfahren ab dem 24.07.2009 angewandt. Bis zum 31.10.2009 wird übergangsweise auch noch das bisherige Papierverfahren angeboten.
Auf dieser Seite finden sich auch die meisten Regelungen und Vergünstigungen.

Siehe auch: www.bjr.de -> Service -> Juleica

 

 

Ehrenamtsflügel

die Auszeichnung der Evang. Jugend in Bayern

Die Auszeichnung erhalten verdiente ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der evangelischen Jugendarbeit  für ihr herausragendes Engagement. Der Ehrenamtsflügel würdigt, dass diese Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch ihre Gestaltung des Auftrags evangelischer Jugendarbeit für junge Menschen wichtige BegleiterInnen und BotschafterInnen sind bzw. waren oder für konzeptionelle Grundlagen und sonstige Rahmenbedingungen von evang. Jugendarbeit Herausragendes geleistet haben.

Das vorschlagende Gremium stellt dazu einen formlosen Antrag mit Begründung an den Geschäftsführenden Ausschuss der Landesjugendkammer, die über die Vergabe des "Engelsflügels" entscheidet.

Die genaue Regelung ist hier zu finden.

 

 

Infos zum Ehrenamtsgesetz (EAG)

Die bayerische Landeskirche hat seit 2000 ein Ehrenamtsgesetz, genauer ein Kirchengesetz über den Dienst, die Begleitung und die Fortbildung von Ehrenamtlichen in der Evang.-Luth. Kirche in Bayern, das den Stellenwert des ehrenamtlichen Engagements für alle Arbeitsbereiche deutlich betont und verschiedenste Dinge regelt.

Hier ein paar wichtige und interessante Aspekte aus dem Ehrenamtsgesetz:

Ehrenamtliche haben einen Anspruch auf Fortbildung, die Bereitschaft zur Fortbildung wird erwartet und Auslagen hierfür sollen erstattet werden.

Ehrenamtliche haben Anspruch auf fachliche und persönliche Begleitung. Erforderliche Informationen sind rechtzeitig weiterzugeben. Sie sind in Entscheidungsprozesse, die ihren Aufgabenbereich betreffen, einzubeziehen.
Es sollen regelmäßige Besprechungen stattfinden.

Ehrenamtliche sind während ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit versichert. Sie sind berechtigt, sich diesbezüglich ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit Rechtsberatung im Landeskirchenamt oder in der Landeskirchenstelle zu holen.

Die jeweils zuständigen verantwortlichen Personen, bzw. Gremien sollen sich mind. ein mal im Jahr mit der Situation Ehrenamtlicher befassen. Auf Ebene des Dekanatsbezirks werden zwei Vertrauenspersonen für Ehrenamtliche berufen. Die Dienststellen sind verpflichtet im jeweiligen Haushaltsplan in angemessenem Umfang Haushaltsmittel vorzusehen.


Der Leitende Kreis des Landesjugendkonvents schreibt dazu:
Da das Ehrenamtsgesetz einen Schutz für alle Ehrenamtlichen darstellt, wollen wir ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Beauftragung zur ehrenamtlichen Tätigkeit nicht nach einem Leistung - Gegenleistung-Prinzip zu verstehen ist (also kein: 'Wenn die Gemeinde dir schon den Grundkurs zahlt, dann hast du auch drei Jahre Kindergruppe zu machen!') - es geht hier um eine Absicherung der Ehrenamtlichen und nicht der Hauptberuflichen!
Und das Argument: 'Für so was ist kein Geld da.' zählt jetzt auch nicht mehr, da die Schlüsselzuweisungen geändert wurden, damit die Gemeinden die entstehenden Kosten auch tragen können. Es liegt an euch, darauf zu achten, dass davon auch ein gerechter Teil im Jugendtopf landet!'

Inzwischen wurde das Ehrenamtsgesetz durch die Evang. Fachhochschule (Prof. Hofmann und Prof. Puch) evaluiert. Erste Veränderungen und Wirkungen durch das Gesetz wurden erfasst. Da im Durchschnitt nur von einer Implementierung der Elemente des Gesetzes in einem Drittel der Gemeinden gesprochen werden kann, bleibt ein großes Entwicklungspotential.
Download der gesamten Studie als pdf

 

 

Freistellung

Ehrenamtliche investieren viel Zeit in ihr Engagement in der Jugendarbeit. Der Bayer. Staat will diesen freiwilligen Einsatz unterstützen. Deshalb gibt es ein Freistellungsgesetz. Gerade Jugendliche (ab 16 Jahren) und junge Erwachsene, die in einem Ausbildungs- oder Arbeitsverhältnis stehen, sollen mit Hilfe dieses Gesetzes die Möglichkeit bekommen, für bestimmte ehrenamtlichen Tätigkeiten freigestellt zu werden. So z.B. für

  • Leitung von Bildungsmaßnahmen für Kinder und Jugendliche,
  • Leitung oder Mitarbeit in Zeltlagern oder Freizeiten
  • Teilnahme an Grundkursen oder Fortbildungen der evang. Jugend
  • Teilnahme an überörtlichen Tagungen des Jugendverbandes
  • Teilnahme an Maßnahmen der internationalen Jugendbegegnung

Die Freistellung von Ehrenamtlichen ist im Gesetz zur Freistellung von Arbeitnehmern zum Zwecke der Jugendarbeit vom 14.04.1980 geregelt.

Der Freistellungsantrag kann als pdf-Datei downgeladen werden.
Antrag auf Freistellung (downladen). Gleiches gilt auch für das Gesetz zur Freistellung.

Antragsformulare können auch bei den jeweiligen Geschäftsstellen der Evang. Jugend in den Dekanatsbezirken bzw. bei den Geschäftsstellen der Verbände oder im Amt für evang. Jugendarbeit bei Frau Wieland (wieland[a]ejb.de, 0911/4304-249) bezogen werden.

WICHTIG!!!
Eine rechtzeitige Antragsstellung kann nur erfolgen, wenn das Formular vollständig ausgefüllt in zweifacher Ausfertigung (auf Papier ausdrucken!) min. 3 Wochen vor Beginn der Freistellung beim Amt für Jugendarbeit eingereicht wird. Das bestätigte Original wird der Antragstellerin oder dem Antragssteller zur (persönlichen) Vorlage beim Arbeitsgeber zurückgereicht.

 

 

Arbeitshilfen

Ehrenamtliche fördern

Gewinnen, Ausbilden, Fördern, Begleiten und Unterstützen ist die Grundlage von Verantwortlichen in der Evangelischen Jugendarbeit. Verantwortliche, das sind hauptberufliche Mitarbeiterinnen, Pfarrerinnen und Pfarrer, Vorstände und Jugendleitungen in den Mitgliedsverbänden in der Evangelischen Jugend.
Die Arbeitshilfe informiert über Fragen des Ehrenamts in der Jugendarbeit und gibt praktische Anregungen zur Unterstützung und Begleitung von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Sie stützt sich dabei auf die vielfältigen Erfahrungen und gute Praxis in der evangelischen Jugendarbeit.

Bestellung zum Preis von 2,00 Euro hier oder bei material[a]ejb.de

  

PraxisHilfe Ehrenamt

Die neue  PraxisHilfe Ehrenamt will ehren-, neben- und hauptamtlich Tätigen in unserer Kirche Anregungen zum Gestalten eines guten Rahmens für freiwilliges Engagement bieten. 

In der PraxisHilfe Ehrenamt wird versucht, ehrenamtlich Tätige in ihrer Selbstbestimmung zu unterstützen und ihre Kompetenzen und Bedürfnisse zu würdigen. Hauptamtliche erhalten in der PraxisHilfe Ehrenamt viele Ideen zum guten Umgang und zur Wertschätzung Ehrenamtlicher

Die PraxisHilfe Ehrenamt kann auf der Seite www.praxishilfe-ehrenamt.de heruntergeladen oder hier bestellt werden: Amt für Gemeindedienst, Sperberstr. 70, 90461 Nürnberg.

Nützliche Hinweise:

Die Evang. Luth. Kirche in Bayern (ELKB) verfügt über ein Intranet, in dem viele kircheninterne Informationen bereitgehalten werden. Jede und jeder Ehrenamtliche der ELKB, damit auch Mitarbeitende der Evang. Jugend in Bayern können einen Online-Zugang beantragen. Auf www.elkb.de kann man sich ein Antragsformular herunterladen und ausfüllen, das vom Pfarramt oder einem Hauptberuflichen in der Jugendarbeit bestätigt werden muss.

Vertretung der Ehrenamtlichen in der Evangelischen Jugend in Bayern
Leitender Kreis des Landesjugendkonvents
Assistenz: Johanna Wollnik
Hummelsteiner Weg 100
90459 Nürnberg
Tel.: (09 11) 43 04-302
E-Mail: wollnik[a]ejb.de