Stiften gehen!
Mit einer Schuhspende die Stiftung Evangelische Jugendarbeit unterstützen

Mit Shuuz und der Stiftung Evangelische Jugendarbeit in Bayern geht das ganz einfach und bequem.

Und so funktioniert es!

 

Gesichter spenden für die Stiftung

Das Kind mit der Pusteblume.

Es macht Spaß, die Samen in den Wind zu blasen. Ob daraus neue Löwenzähne werden? Wenn ich auf die kleinen Sporne sehe, dann sage ich mir:

Eigentlich Quatsch, das verfliegt doch. Doch die Erfahrung sagt: Es funktioniert.
Wenn ich an meine eigene Geschichte denke: Gelernt habe ich von Menschen, die in mir etwas angestoßen haben. Diejenigen, die mir ihre geschlossenen Weltbilder nahe bringen wollten, hatten bei mir einen schweren Stand. Zu groß waren meine Anfragen als Jugendlicher. Zu groß mein Widerspruch gegen all das Bestehende. Schwer hatten es bei mir auch die, die sich mit vorgegebenen Zuständen abfinden wollten: Die Frieden für eine unerreichbare Utopie hielten, und mir mein Engagement für Abrüstung ausreden wollten. Gelernt habe ich von Menschen, die mich ernst genommen haben. Da gab es manche Anstöße: Ein Wort, das mich zum Nachdenken bewog, eine Frage, die mich herausforderte oder das gemeinsame Schweigen, das mir zeigte, es gibt keine einfachen Antworten.

All das hat in mir weitergearbeitet. Ein Same war gelegt. Es ist etwas Eigenständiges daraus gewachsen. Etwas, was zu mir passte. Vielleicht redet die Bibel ja deswegen so oft von Samen. Es sind nicht die fertigen Lösungen, die einen Menschen prägen, sondern das, was man in ihn hineinlegt. Dass man einem Menschen zutraut, dass er damit etwas anfängt, dass er es weiterentwickelt. Und dass der Heilige Geist dabei wirkt.