Ein Verein mit Tradition

Der Verein blickt auf eine 100-jährige Geschichte zurück. 1911 wurde er als Verband zur Pflege der evangelischen weiblichen Jugend in Bayern gegründet. Ziel war es, „Jungmädchengruppen anzuregen und zu fördern“. In dem sich anbahnenden Verbot eigenständiger kirchlicher Jugendarbeit begab sich der Verein 1934 unter das Dach des neu gegründeten Amtes des Landesjugendpfarrers in der Evang.-Luth. Kirche in Bayern.
Seit 1974 gibt es den Verein zur Förderung evangelischer Jugendarbeit in Bayern e.V. in seiner jetzigen Form.

 

Aufgaben und Projekte

Ziel der Vereinsarbeit ist die Förderung und Unterstützung inno­vativer Projekte und Aktivitäten der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in der Evangelischen Jugend in Bayern.


Fester Bestandteil der Vereinsarbeit ist der Verlag und die Herausgabe der Zeitschrift „das baugerüst“.

Als Eigentümer unterhält und verwaltet er das Selbstversorgerhaus „Josef-Scheutz-Hütte“ auf dem Wurmstein, südlich von Bad Goisern in Österreich.

Der Verein unterstützt als Zustifter die Stiftung Evangelische Jugendarbeit in Bayern. Mitglied können alle werden, die Evangelische Jugendarbeit als Freund oder Freundin aktiv oder passiv unterstützen wollen.

Der Verein versteht sich als Forum für die Freundeskreise EJB und Weidenkirche und unterstützt ihre Anliegen. Zum Freundeskreis EJB gehören ehemalige Ehrenamtliche, die gerne die Verbindung zur EJB und untereinander halten möchten. Der Freundeskreis lädt zu Treffen und zum Austausch ein. Er unterstützt die Aktivitäten des Vereins sowie Projekte der EJB (wie z.B. den Bau der Weidenkirche oder die Stiftung EJB).
Der Freundeskreis Weidenkirche unterstützt die EJB beim Erhalt und der Pflege der Weidenkirche und lädt zu Veranstaltungen und Gottesdiensten ein.