>

31.01.17, 31.01.17 - 11:06 Uhr Uhr

Martin vor der Martinskirche

„Reformation reloaded“ beim Konfitag der Evangelischen Jugend in Landshut 

 

Unter dem Motto „Reformation reloaded“ trafen sich am 28. Januar 2017 Landshuter Konfirmandinnen und Konfirmanden zum dekanatsweiten Konfitag „preKon“.

„Junge Menschen wollen sich beteiligen. Es geht um ihre Zukunft. Jugendliche brauchen Möglichkeiten und Räume, um in diese Verantwortung hineinwachsen zu können. In der Evangelischen Jugendarbeit finden sie einen solchen Ort“, betont Dekanatsjugendpfarrer Felix Reuter. Den Tag über lernten die Jugendlichen in verschiedenen Workshops die innovative Kraft reformatorischer Freiheit kennen. Dekanatsjugendreferent Axel Pfeiffer ergänzt: „Und bei all dem darf der Spaß, die Freude am Mitmachen, nicht zu kurz kommen!“ In Musik und Tanz, in Theater und Literatur, spielerisch und inhaltsreich sollten die Jugendlichen von der reformatorischen Grundidee begeistert werden. Ihnen wurde die Gelegenheit gegeben, mutig und selbstbewusst ihre Wünsche und Forderungen zu äußern und Verantwortung zu übernehmen, Veränderungen anzuregen und zu gestalten.

Im Anschluss kamen die 180 Jugendlichen vor der Martinskirche in der Landshuter Altstadt zusammen. Gemeinsam stellten sie auf 20 Metern Breite den Schriftzug „Martin“. Neben der Erinnerung an den Thesenanschlag Luthers vor 500 Jahren, sollte der Schriftzug vor dem Hauptportal der Stadtpfarrkirche auch darauf hinweisen, dass Luther am Martinstag 1483, auf den Namen des Heiligen Martin getauft wurde. Zudem will die Evangelische Jugend Landshut damit die Verbundenheit von evangelischen und katholischen Christen aufzeigen. Luther wollte die Kirche reformieren, nicht spalten. Auch heute wollen junge Menschen als evangelische wie katholische Christen Kirche und Gesellschaft mitgestalten.

Foto: Manuel Pehl, Evangelische Jugend Landshut

Zurück