Flüchtlinge brauchen Freunde

Diese Seite bietet einen Überblick über die Positionen, Aktionen und Projekte der Evangelischen Jugend in Bayern zum Thema Asyl und Flüchtlinge.

Jugend- und kirchenpolitische Beschlüsse rund um Flucht und Asyl werden vorgestellt. Für die Arbeit mit jungen Geflücheteten vor Ort bieten wir hier Arbeitshilfen, Literatur und Informationen zur finanziellen Unterstützung von Projekten.

Damit wir Eure Aktivitäten vernetzen und vorstellen können, bitten wir Euch, uns über geplante und bereits durchgeführte Projekten zu informieren.
  

Beschlüsse und Positionen

Beschlüsse und Positionen

Positionen der Evangelischen Jugend in Bayern

  • In Gemeinschaft leben – mit Fremden leben (1988)
  • Erklärung zu Gewalttätigkeiten gegen Ausländer (1991)
  • Flüchtlinge brauchen Freunde - Handlungsbedarf der bayerischen Asylpolitik für bessere Wohn- und Lebensbedingungen für (junge) Flüchtlinge (Februar 2014)
  • Praxisempfehlungen und Ideen zur Umsetzung von „Flüchtlinge brauchen Freunde“ in Gemeinden, Dekanaten und Jugendverbänden (Juni 2014)
  • Änderung der Anerkennungs- und Abschiebepraxis von Flüchtlingen (Oktober 2014)
  • Kirchenasyl ist Schutzrecht – Aufforderung zur Rücknahme der neuen Bedingungen in der Praxis des Kirchenasyls (Februar 2015)

Auszug aus dem Jahresbericht 2014/2015 von Patrick Wolf, Vorsitzender der Landesjugendkammer

Dennoch müssen auch nach der Verbesserung der Unterbringung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen im Rahmen der Kinder- und Jugendhilfe nun weitere Schritte der politisch Verantwortlichen folgen. Die insgesamt 26 Zentren für traumatisierte Flüchtlinge in Deutschland sind bei weitem nicht für den Bedarf ausreichend. „Allein von den rund 200.000 Asylsuchenden [...] benötigen also mindestens 40.000 möglichst schnell eine Psychotherapie. Tatsächlich nahmen nur etwa 5.000 eine Behandlung auf.“ Auch mit Blick auf die aktuellen politischen Diskussionen um das „Gesetz zur Verbesserung der Unterbringung, Versorgung und Betreuung ausländischer Kinder und Jugendlicher“, das voraussichtlich im Herbst im Deutschen Bundestag verabschiedet werden soll, sind derartige Prozesse konstruktiv-kritisch zu begleiten. Am kürzlich unter dem Motto „Flüchtlinge - Menschen wie Du und Ich“ statt gefundenen, internationalen Weltflüchtlingstag kann man die bundesweit immer noch aufgeschlossene und solidarische Grundhaltung einer breiten Bevölkerung erkennen. Diese Unterstützung wird auch weiterhin notwendig sein, wenn wir die europäische Flüchtlings- und Asylpolitik verändern wollen. Heribert Prantl macht dazu in seinem Buch „Im Namen der Menschlichkeit – rettet die Flüchtlinge“ realistische Vorschläge, die meines Erachtens schon heute von den Politikern/-innen umsetzbar wären. Wir haben es in der Hand – ich erinnere uns gerne an die Selbstverpflichtung im Beschluss vor knapp 30 Jahren: „Aktivitäten zur Teilhabe ausländischer Jugendlicher am gesellschaftlichen Leben sowie in die Jugendverbandsarbeit verstärken“.

Der gesamte Jahresbericht 2014/2015 ist zum Download hier verfügbar.

Projekte und Aktivitäten

Projekte und Aktivitäten

Projekt „Mahlzeit“

Evang. Jugend Schwabmünchen

Kochen-Essen-Feiern-Beten:

Einmal im Monat gehen wir in eine der drei Unterkünfte in Schwabmünchen und suchen uns ein Kochteam zusammen. Mit ca. 3-6 Flüchtlingen aus den unterschiedlichsten Ländern planen wir das Essen, kaufen ein und kochen zusammen in unserem Jugendhaus Geyerburg. Zum Essen selber laden wir alle Flüchtlinge in Schwabmünchen und die Bürger der Stadt ein. Im Schnitt folgen dieser Einladung zwischen 100-180 Gästen.

Nach einer gemeinsamen Andacht mit einem interreligiösen Gebet essen wir zusammen, gibt es Spiele, Kickerturniere und auch immer eine Tanzarea, wo zu der ganzen musikalischen Bandbreite, die die Flüchtlinge mitbringen ausgelassen getanzt wird.

Ziele, die wir verfolgen:

- Asylbewerber in unsere Gesellschaft einleben
- interkulturelles Umfeld schaffen
- neue Kontakte knüpfen für beide Seiten
- ein Platz zum Freunde treffen oder um einen entspannten Abend in Gesellschaft
  zu genießen
- evtl. bestehende Berührungsängste abbauen  


Projektbeginn: 13. September 2016 um 18 Uhr, jeden zweiten Sonntag im Monat (Flyer erscheint demnächst). In den Räumlichkeiten der Geyerburg Schwabmünchen.

Kontakt: Andreas Lucke, diakon[a]andreaslucke.de

 

Café International

Evang. Jugend Würzburg

Alle zwei Wochen werden Jugendliche, junge Erwachsene und junge Familien aus Flüchtlingsunterkünften in das Evang. Jugendwerk Würzburg eingeladen. Bei Kaffee und Kuchen sowie bei vielen Spielangeboten gibt es die Möglichkeit, fremde Kulturen kennenzulernen. Wichtig ist auch, regelmäßige Freizeitaktivitäten für Flüchtlinge anzubieten.

Kontakt: Matthias Scheller, info[a]ej-wuerzburg.de

Gefördert von der Stiftung Evangelische Jugendarbeit in Bayern



AUF DER SUCHE NACH...

Was macht radikal islamische Strömungen für Jugendliche so attraktiv?
Fachtag am 18.11.15 in der Evangelischen Jugendbildungsstätte Neukirchen

Der Fachtag lud zu einer vertieften Auseinandersetzung mit den religiösen und gesellschaftlichen Ursachen für die Attraktivität dieser extremistischen Strömungen ein und suchte nach konkreten Formen der Prävention.

Flyer



Besuch eines Hochseilgartens


Evang. Jugendbildungsstätte Neukirchen

Mit jungen unbegleiteten Flüchtlingen aus einer Wohngruppe wird ein Hochseilgarten besucht, um das Zusammenwachsen und die Zusammenarbeit der Wohngruppe zu fördern.

Kontakt: Günter Schiller, guenter.schiller[a]jubi-neukirchen.de

Gefördert von der Stiftung Evangelische Jugendarbeit in Bayern




Benefizkonzert zugunsten der Flüchtlingsarbeit im Oktober 2015


Evang. Jugend Neustadt a.d. Aisch

Die Evang. Jugend nimmt gesellschaftliche Verantwortung wahr und rückt die Flüchtlingsarbeit ins öffentliche Bewusstsein, insbesondere ins Bewusstsein von Jugendlichen. Sie will ein Zeichen für Integration, gegen Diskriminierung und für gesellschaftliche Akzeptanz setzen. Mit dem Erlös werden die ehrenamtlichen Initiativen für Flüchtlingsarbeit im Dekanat unterstützt.

Kontakt: Roland Lehner, info[a]ev-jugend-neustadt.de

Gefördert von der Stiftung Evangelische Jugendarbeit in Bayern




U16 Party im September 2015


Evang. Jugend Kronach

Es werden deutsche Jugendliche und unbegleitete minderjährige Flüchtlinge eingeladen. Beim Feiern geht es darum, dass Jugendliche in einer unbeschwerten Atmosphäre miteinander in Kontakt kommen und dass man auch ohne Alkohol Spaß haben kann.

Kontakt: Annette Hofmann, Annette.Hofmann[a]elkb.de

Gefördert von der Stiftung Evangelische Jugendarbeit in Bayern




Jugendkreisfreizeit mit Asylsuchenden im September 2015

Landeskirchliche Gemeinschaft in Kulmbach

Schwerpunkt waren gemeinschaftsfördernde Aktionen wie gemeinsames Kochen, Tischtennis, Fußball, Geländespiele, Geocach und Gesellschaftsspiele, bei denen deutsche und arabische Wörter gelernt werden konnten.

Kontakt: Walter Undt, walter.undt[a]lkg-kulmbach.de

Gefördert von der Stiftung Evangelische Jugendarbeit in Bayern




Allah, Gott und BUNTES WÜRZBURG

Evangelische und Islamische Jugend veranstalten Begegnungsabend vor den Sommerferien 2015

Ziel dieses Abends war, Vorurteile und Ängste abzubauen. Menschen kommen nach Deutschland mit anderen kulturellen und religiösen Hintergründen. Das kann Angst erzeugen. An diesem Begegnungsabend gab es eine Vielfalt von Möglichkeiten zum Austausch, zum gegenseitigen Kennenlernen und um Fragen zu stellen. Es wurde über Vorurteile diskutiert, die jeweils andere Religion wurde vorgestellt bei einer Führung durch die Moschee bzw. im Jugendwerk Würzburg. Gespräche über den Glauben rundeten den Abend ab.

Kontakt: Felix Henkelmann, info[a]ej-wuerzburg.de



Mühlenfest im Juli 2015

Evang. Jugend Augsburg

Anhand von Spielen konnten Menschen verschiedener Herkunft ohne Sprachbarrieren aufeinander zugehen. Gemeinsamkeiten wurden entdeckt und Berührungsängste abgelegt. In einem Spiel ging es um die Vielfalt „deutscher Produkte“ und das Wahrnehmen, dass wir ohne ausländische Produkte auf vieles verzichten müssten. Auf einer Weltkarte konnten die eigenen Wurzeln markiert werden.

Kontakt: Marlene Lucke, marlene.buheitel[a]elkb.de

Gefördert von der Stiftung Evangelische Jugendarbeit in Bayern



Streetsoccercup „Zeig Rassismus die Rote Karte“ im Juni 2015

Evang. Jugend St. Martin Fürth

Beim Streetsoccercup wurde ein Zeichen gegen Rassismus, Diskriminierung und Antisemitismus im Sport gesetzt und im friedlichen Wettkampf Fairness und Toleranz eingeübt. Das faire Miteinander in fröhlicher Atmosphäre fördert neue Begegnungen und einen interkulturellen Austausch.

Kontakt: Christine Lehner, jugend[a]stmartin-fuerth.de

Gefördert von der Stiftung Evangelische Jugendarbeit in Bayern



Dekanatsjugendkonvent „Auf der Flucht“ im April 2015

Evang. Jugend Augsburg

Anhand eines Planspiels wurde der Weg der Flüchtlinge und ihr Ankommen in Deutschland nachvollzogen.

Kontakt: Thomas Behringer, thomas.behringer[a]ej-augsburg.de

Gefördert von der Stiftung Evangelische Jugendarbeit in Bayern



Lagerfeuerabend mit Flüchtlingen im März 2015

VCP Hof

Mit Team- und Geschicklichkeitsspielen wurde die anfängliche Skepsis schnell abgebaut. Beim gemeinsamen Essen und Spielen am Lagerfeuer wurden neue Bekanntschaften geschlossen und Kontakte geknüpft.

Kontakt: Timo Tomasini, info[a]vcp-hof.de

Gefördert von der Stiftung Evangelische Jugendarbeit in Bayern

Finanzierungsmöglichkeiten für Aktionen und Projekte

Finanzierungsmöglichkeiten für Aktionen und Projekte

Arbeitshilfen und weiterführende Links

Arbeitshilfen und weiterführende Links

Kontakt

Landesjugendkammer: Paula Tiggemann, landesjugendkammer@ejb.de

Amt für Jugendarbeit:   Ilona Schuhmacher, schuhmacher[a]ejb.de, 0911 4304-268