EJB unterstützt globale Klimaprotestaktion

Die Evang. Jugend in Bayern ruft dazu auf, sich den globalen Klimaprotesten am 20. September 2019 anzuschließen. Unter dem Motto „Handeln jetzt! Schöpfung bewahren.“ werden Jugendgruppen aus Bayern an Demonstrationen und Mahnwachen teilnehmen.

Zu den weltweiten Klimademonstrationen am 20. September haben junge Klimaaktivist_innen aufgerufen. Bereits im Frühjahr haben die Vorsitzende der Evangelischen Jugend in Bayern (EJB), Paula Tiggemann und die Vorsitzende des Landesjugendkonvents (Delegiertenvertretung der Ehrenamtlichen), Marlene Altenmüller, deutlich gemacht, dass sie hinter den Jugendlichen stehen, die sich im Rahmen der „Fridays for future“-Bewegung engagieren. „Wenn junge Menschen für eine lebenswerte Zukunft auf unseren Planeten einstehen, sehen wir uns in der Pflicht, sie zu unterstützen”, sagten sie einem Videostatement auf facebook. „Wir möchten unseren Respekt gegenüber dem unermüdlichen Einsatz der jungen Klimaschützer_innen zum Ausdruck bringen. Wir unterstützen Euer Anliegen von ganzem Herzen!“

Der Landesjugendkonvent der EJB rief zusätzlich Ende Mai Jugendwerke, Verbände und Ehrenamtliche auf, den globalen Klimaprotest im September zu unterstützen. „Die Bewahrung und Wertschätzung der Schöpfung ist für uns als Evangelische Jugend in Bayern elementar“, heißt es im Beschluss der Ehrenamtlichenversammlung. In sozialen Netzwerken soll unter dem Hashtag #ejforfuture zusätzlich die Solidarität mit der jungen Klimabewegung zum Ausdruck gebracht werden.

Folgende Dekanatsjugendwerke haben aktuell ein Engagement unter dem Aktionsmotto angekündigt:
Evang. Jugend Augsburg, Evang. Jugend Bamberg, Evang. Jugend Erlangen, Evang. Jugend Fürstenfeldbruck, Evang. Jugend Fürth, Evang. Jugend München, Evang. Jugend Nürnberg, Evang. Jugend Passau, Evang. Jugend Schweinfurt, Evang. Jugend Traunstein, Evang. Jugend Weilheim, Evang. Jugend Würzburg

Wir freuen uns, wenn Sie über das Engagement der evangelischen Jugend beim globalen Klimaprotest berichten. Gerne stellen wir Kontakt zu Jugendwerken her, die ihre Teilnahme
bereits angekündigt haben.

Daniela Schremser
Öffentlichkeitsarbeit
11. September 2019