Landeskonferenz 2018

„Jugendliche in sozialen Räumen, Kirche im Umbruch“, unter diesem Motto steht die Tagung vom 19. bis 22. Februar in Pappenheim, zu der etwa 200 Verantwortliche der Jugendarbeit erwartet werden. Im Rahmen der Konferenz stellt Landesjugendpfarrer Hans-Gerd Bauer seinen Jahresbericht „Ehrliche Partizipation“ vor.

Wer sich auf Jugendliche einlässt, weiß nicht immer, wo die Reise am Ende hingeht. Zuerst aber gilt es herauszufinden, wo die Jugendlichen eigentlich sind, wo sie sich zuhause fühlen und wie sie ticken.

Mit einer sozialräumlichen Analyse wollen die Hauptberuflichen der Evangelischen Jugend Antworten auf diese Fragen finden. Es gilt dabei, die Alltagswelt der Jugendlichen aus ihrer Perspektive zu sehen. Welche Angebote nutzen sie? Wo „hängen sie ab"? Wo treffen sie sich? Es geht darum, sich ganz auf die Jugendlichen und ihre Art, das Leben zu gestalten, einzulassen. Daraus können dann neue Ideen und Angebote entstehen.

Mit diesen Ideen, Gedanken und Erkenntnissen im Gepäck soll anschließend eine Brücke zu kirchlichen Veränderungsprozessen, wie „Profil und Konzentration“, geschlagen werden. So können evangelische Jugendarbeit und kirchliche Planungen gut aufeinander abgestimmt werden.

Christina Frey-Scholz

Öffentlichkeitsarbeit
6. Februar 2018