Rund ums Radl

Die Kirchenkreiskonferenz München/Oberbayern fand im April im Jugendhaus Maria Tegernbach (Landkreis Pfaffenhofen) statt.

Dem Thema „Rund ums Radl“ angemessen reiste ein Großteil der Teilnehmenden mit dem eigenen Fahrrad an. Die weiteste Anreise mit 61 km hatte dabei eine Gruppe, die am Münchner Hauptbahnhof startete. Diejenigen, die es etwas gemütlicher angehen wollten, fuhren in Petershausen los und legten 25 km zurück. Kurz vor Tegernbach trafen sich beide Gruppen und fuhren die letzten Kilometer gemeinsam. Erschöpft aber glücklich setzten sich alle an den gedeckten Abendessenstisch und erzählten von ihren Erlebnissen bei der Anreise.

Am Samstagvormittag beschäftigte sich die Konferenz mit den Möglichkeiten des Einsatzes von Fahrrädern in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Es wurden die rechtlichen Rahmenbedingungen besprochen und in Kleingruppen Fahrradaktionen für unterschiedliche Altersgruppen und Settings vorbereitet. Am Nachmittag und Abend konnten die Ehrenamtlichen  ihr Radl-Wissen vertiefen: Die Verkehrswacht Pfaffenhofen stellte einen Fahrradgeschicklichkeitsparcours und einen Fahrradsimulator zur Verfügung, es gab einen Einradworkshop, aus alten Fahrradschläuchen und Regenschirmen wurden Fahrradtaschen und Sattelbezüge hergestellt und es gab eine Einführung in die Kunst der Fahrradreparatur.

Nach dem geschäftlichen Teil am Sonntagvormittag schwangen sich alle wieder auf ihre Räder und machten sich auf den Heimweg.

Axel Pfeiffer
Kirchenkreisbeauftragter