Sommer natürlich

Evangelische Jugend begrüßt das Sonderförderprogramm des Bayerischen Jugendrings und der Staatsregierung

Dieser Sommer soll für und mit Kindern und Jugendlichen fröhlich, bunt und vielfältig sein. Er soll Abenteuer, Gemeinschaft und Abwechslung bieten. In Zeiten von Corona, besonderen Hygienevorschriften und Abstandswahrung ist dies für alle eine große Herausforderung. Die Evangelische Jugend stellt sich dieser. Corona hin oder her, es ist Sommer. Natürlich.

Unter dem Motto „Sommer natürlich“ zeigt die Evangelische Jugend bayernweit, dass es gelingen kann, in dieser außergewöhnlichen Zeit, Angebote unter Wahrung aller Vorschriften zu gestalten.

Damit die vielfältigen Angebote für Kinder und Jugendliche finanziert werden können und gleichzeitig Eltern in den Sommerferien entlastet werden, gibt es ein Sonderförderprogramm des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus, das vom Bayerischen Jugendring koordiniert wird. Ilona Schuhmacher, Referentin für Jugendpolitik und Grundsatzfragen im Amt für Jugendarbeit, ist über dieses Angebot „happy“. Evangelische Jugend hat gerade im freizeitpädagogischen Bereich viel Erfahrung, sagt sie. Deswegen rufen wir laut ins Land: „Beteiligt euch an diesem Sonderprogramm und kreiert Angebote, denn dieser Sommer soll Freude machen.“

Auf dem online verfügbaren Ferienportal des BJR können sich interessierte Träger mit ihren Angeboten beteiligen. Diese Angebote richten sich an die Jahrgangsstufen 1 bis 6 und sollen für Eltern, die aufgrund der Corona-Pandemie keine Urlaubstage mehr haben, im Betreuungszeitraum von 8 bis 16 Uhr eine Unterstützung bieten. „Für uns als Jugendverband ist es aber besonders wichtig, dass die jungen Menschen nach all den Einschränkungen und Belastungen der letzten Wochen eine möglichst gute Zeit miteinander erleben“, sagt Ilona Schuhmacher, die für die EJB im Bayerischen Jugendring vertreten ist. „In Gruppen mit bis zu 12 Kids sind der Phantasie kaum Grenzen gesetzt, so lange die Hygiene- und Schutzmaßnahmen eingehalten werden können“, beschreibt sie das Konzept. An alle Kolleg_innen und Ehrenamtlichen in der EJB gewandt, sagt Schuhmacher: „Lasst uns machen, was wir gut können, nämlich jungen Menschen gute und solide Angebote bieten, die nicht nur Betreuung gewährleisten sondern Erfahrungsräume, Spaß und Abwechslung bieten. Also los geht´s!“

Unter dem Motto #sommernatürlich sollen alle Angebote der EJB erkennbar und sichtbar gemacht werden. Dazu bietet das Amt für Jugendarbeit Kommunikationsmaterial an.

Informationen und Link zum Ferienportal: www.ejb.de/sommer-natuerlich/

Christina Frey-Scholz
Öffentlichkeitsarbeit
1. Juli 2020