sportissimo 2021 Videoclipwettbewerb

Theologisch-pädagogische Stellen

Als Landeskirchenamt der Evangelisch-Lutherischen Kirche sind wir Teil einer Kirche, die sich für die Gemeinschaft der Glaubenden, für Solidarität, Nächstenliebe und Toleranz einsetzt. Für Kirchengemeinden, überregionale Einrichtungen und die Kirchenleitung sind wir Dienstleister.

In der Fachstelle für den Umgang mit sexualisierter Gewalt in der Evang.-Luth. Kirche in Bayern sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt

1,5 VZÄ theologisch-pädagogische Stellen

neu zu besetzen. Die Stellen beziehen sich zu jeweils 0,5 VZÄ auf die Arbeitsbereiche Prävention, Intervention und institutionelle Aufarbeitung sowie Beratung und Begleitung Betroffener von sexualisierter Gewalt. Sie sind verortet in der Fachstelle für den Umgang mit sexualisierter Gewalt der Evang.-Luth. Kirche in Bayern im Landeskirchenamt in München. Die Stellen sind teilbar und u.U. kombinierbar.
Sie sind befristet bis 31.12.2025.

Welche Aufgaben Sie erwarten:

Schwerpunkt der Prävention (0,5 AZÄ)
-
Erarbeitung bereichsbezogener Schutzkonzepte für verschiedene Arbeitsbereiche der
  Landeskirche
- Konzeptionierung der Schulungsarbeit
- Entwicklung digitaler Schulungsformate
- Schulung von Multiplikator_innen sowie von haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden
  im Bereich der Landeskirche zur Prävention von sexualisierter Gewalt
- Entwicklung von Arbeitsmaterialien

Schwerpunkt der Intervention und der institutionellen Aufarbeitung (0,5 VZÄ)
-
Weiterentwicklung der Meldestelle der Landeskirche
- Konzeptionelle Weiterentwicklung von Interventions- und Aufarbeitungsprozessen
- Beratung in Verdachtsfällen sexualisierter Gewalt
- Beratung zu und bei Bedarf Begleitung von Interventionsprozessen
- Beratung und bei Bedarf Unterstützung der institutionellen Aufarbeitung
- Dokumentation und Statistik

Schwerpunkt der Beratung und Begleitung Betroffener von sexualisierter Gewalt
(0,5 VZÄ)
-
Clearing- und Beratungsgespräche mit Betroffenen sexualisierter Gewalt in der
  kirchlichen Ansprechstelle
- Vermittlung von externer rechtsanwaltlicher und therapeutischer Unterstützung für
  Betroffene
- Entwicklung und Organisation von Angeboten zur individuellen Aufarbeitung
  (z.B. Gottesdienste, Begegnungen, etc.)
- Ausbau der Partizipation von Betroffenen
- Individuelle Begleitung Betroffener

Was Sie mitbringen:
-
Abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulausbildung in der Fachrichtung Sozial-/
  Religionspädagogik, Erziehungswissenschaften oder vergleichbare Qualifikation
  bzw. Zusatzqualifikation
- Möglichst Berufserfahrung in Erwachsenenbildung sowie im Themenfeld sexualisierte
  Gewalt
- Möglichst seelsorgerliche und/oder traumapädagogische Kenntnisse oder vergleichbare
  Qualifikation
- Kirchliche Feldkompetenz sowie Befähigung zum systemischen Denken
- Hohe Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie Einfühlungsvermögen
- Sicherheit im Auftreten und hohe psychische Belastbarkeit
- Bereitschaft zu gewisser Reisetätigkeit
- Wir erwarten grundsätzlich, aber nicht zwingend die Zugehörigkeit zur Evangelisch-
  Lutherischen Kirche in Bayern oder einer anderen Kirche oder christlichen Gemeinschaft,
  die der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen angehört.

Was wir bieten:
-
Sinnvolle Tätigkeit für andere Menschen
- Eine selbstständige und verantwortliche Tätigkeit in einem engagierten Team
- Kollegialer Team- und Arbeitsstil mit sorgfältiger Einarbeitung
- Regelmäßige Teamsitzungen und Supervision
- Berufsspezifische und potentialorientierte Fortbildung und berufliche Weiterbildung
- Die Anstellung und die Eingruppierung erfolgen nach den üblichen kirchlichen
  Richtlinien in Anlehnung an den TV-L bzw. bei öffentlich-rechtlicher Anstellung nach
  den für die jeweilige Berufsgruppe geltenden Bestimmungen.
- Auf Wunsch sind wir bei der Wohnungssuche gerne behilflich
- Bei gleicher Eignung und Qualifikation werden Bewerbungen von Menschen mit
  Schwerbehinderung bevorzugt berücksichtigt.
- Die Evangelische-Lutherische Kirche in Bayern fördert die berufliche Gleichstellung
  von Frauen und Männern und ist im Rahmen des Audits „berufundfamilie“ zertifiziert.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann senden Sie bitte Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe des Betreffs Fachstelle-zentral“ bis spätestens 23.04.2021 an das
Landeskirchenamt der Evang.-Luth Kirche in Bayern
-Personalreferat-
Frau Monika Seyfried
Katharina-von-Bora-Str. 7-13
80333 München

per E-Mail (in einer PDF-Datei) an: Bewerbung[at]elkb.de.

Bei Rückfragen zum Fachbereich wenden Sie sich bitte an Kirchenrätin Dr. Barbara Pühl, Tel.: 089-5595522, barbara.puehl@elkb.de. Wenn Sie mehr über die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern wissen wollen: www.bayern-evangelisch.de

Religionspädagoginnen/Religionspädagogen schicken bitte einen Abdruck ihrer Bewerbung an D 2.1-1 im Landeskirchenamt.

Diakone/Diakoninnen schicken – nach vorheriger Absprache mit der Leitung der Rummelsberger Diakone und Diakoninnen – bitte einen Abdruck ihrer Bewerbung an den Rektor der Rummelsberger Diakone und Diakoninnen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!