Umsatzsteuerpflicht ab 01.01.2021

Ab dem 01.01.2021 ändert sich die Rechtslage zur Umsatzsteuerpflicht, damit werden auch Körperschaften des öffentlichen Rechts und somit die Träger der evangelischen Jugendarbeit umsatzsteuerpflichtig sein. Als zuständig gilt für die Gemeindejugendarbeit die Kirchengemeinde, für die EJ in den Dekanatsbezirken die Dekanatsbezirke, für Kirchenkreise und die EJB auf Landesebene ist es die ELKB. Vereine bleiben außen vor.

Das heißt, dass Umsätze, also Einnahmen z.T. der Steuerpflicht unterliegen werden.
Erträge sind gegeben, wenn gegenüber einer "Leistung" ein "Geld-Ertrag" fließt bzw. ein "Umsatz" entsteht (z.B. Eintrittsgelder, Teilnahmegebühren, Geld bei Verkauf, Nutzungs- oder Verleihgebühren, o.Ä.) Nicht darunter fallen Einnahmen, die aus Zuschüssen bestehen oder Spenden sind oder denen keine Leistung gegenüber steht.

Das genau zu erfassen ist nicht ganz leicht. Und es ist auch nicht zuerst die Aufgabe der Jugendarbeit! Denn diese Frage haben alle Gliederungen der ELKB und die ELKB selbst in größerem Umfang, als es nur die Jugendarbeit betrifft.

Folgend findet Ihr als Hilfestellung eine Tabelle (herausgegeben von der EKD), die auflistet, was der Steuer unterliegen wird, was zu 19% und was vermindert zu 7% zu versteuern ist. Diese Tabelle versucht typische Fälle in den Kirchengemeinden zu beschreiben.

"Steuer-ABC-Tabelle" als PDF herunterladen

Wir prüfen gerade über den BJR, ob aufgrund von Ausnahmeregelungen durch oder für Maßnahmen der Jugendhilfe (nach KJHG) noch besondere Erleichterungen möglich sind, die dann keine Umsatzsteuer nach sich ziehen. Wenn wir mehr wissen, werden wir Euch informieren.

Bitte beachten: Die Umsatzsteuerpflicht mit der neuen Rechtslage betrifft auch die Jugendarbeit und wird eine Rolle spielen. Aber Jugendreferent_innen können diese Frage nicht alleine angehen, es geht nur in der Gesamtverantwortung in der Kirchengemeinde und im Dekanatsbezirk! Nehmt entsprechend bitte mit den Verwaltungsstellen Kontakt auf, die für Euch zuständig sind.

Kontakt für Rückfragen:
Christof Bär
Geschäftsführer des Amtes für Jugendarbeit
0911 4304-245, baer[at]ejb.de