Was für ein Vertrauen

Fortbildung für Teams in der Konfi-Arbeit vom 25. bis 27. März 2022 im Jugendhaus Weihermühle

In der Konfi-Arbeit ist Vertrauen zentral – als Haltung, als Thema und als Erfahrung.

Die vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Ehrenamtlichen und Hauptberuflichen ist ein zentraler Motor für die Gestaltung der Konfi-Arbeit. Durch das Engagement junger Menschen bleiben nicht nur die Inhalte nah an der Lebenswirklichkeit von Jugendlichen, sondern auch die vertrauensvolle Beziehung zu Teamerinnen und Teamern ist ein wichtiger Bestandteil für die Erfahrungen, die Konfis in unseren Kursen machen können. Und das wollen Teamer*innen: Vertrauen erfahren lassen und weitergeben. Dafür wiederum braucht es Vertrauen im Team, in Strukturen, in mich selbst und in Gott.

Im Rahmen des Fortbildungswochenendes wollen wir mit jungen Ehrenamtlichen die eigene Rolle in den Blick nehmen und gemeinsam zwei Bausteine für den Konfi-Kurs in der eigenen Gemeinde entwickeln. Die beiden Angebote im pädagogisch-inhaltlichen und im spirituellen Bereich werden von Teamer*innen entwickelt und sollen von ihnen im eigenen Kurs eingesetzt werden können. Um das vertrauensvolle Miteinander zu stärken, sind Teams aus Haupt- und Ehrenamtlichen eingeladen. Für Hauptberufliche besteht die Möglichkeit, nur am Samstag als Tagesgast an der Fortbildung teilzunehmen.

Inhalte:

  • Impulse für eine lebensweltorientierte Konfi-Arbeit
  • Erfahrungsaustausch, Reflexion und Beratung zur Rolle als Teamer*in
  • Entwicklung und Erprobung von zwei Bausteinen für den eigenen Konfi-Kurs als inhaltlich-pädagogisches und spirituelles Angebot

Weitere Infos erhaltet ihr hier
und bei Tobias Bernhard (Referent Fachstelle Konfi-Arbeit): bernhard[at]ejb.de.