Wird diese Nachricht nicht korrekt angezeigt, bitte hier klicken

Liebe Leserin, lieber Leser,

zeig beim Blick durch die Linse, wo und wie für Dich Nächstenliebe sichtbar wird. Wir rufen zum Lagois-Fotowettbewerb und zum Jugendfotopreis auf und hoffen auf viele inspirierende Rückmeldungen und Einreichungen.

Wir wollen aber auch den Blick in die Finanzwelt der Jugendarbeit richten und rufen zur Beteiligung und Unterstützung der Jugendsammlung auf. Die Sammlung ist eine große Spendenaktion der EJB und kommt eurer Arbeit zu Gute.

Fast 280 Teilnehmende der Landeskonferenz „wanderten durchs Digi-Tal“ und beschäftigten sich mit digitaler Jugendarbeit und forderten eine umsichtige Öffnungsstrategie für die Jugendarbeit. Die Pressemitteilung und alle Beschlüsse findet Ihr auf unserer Seite.

Die Fastenzeit hat begonnen, Ihr sucht – trotz Pandemie und vielfachem Verzicht noch Anregungen, 7 Wochen ohne Blockade hat hier einiges zu bieten.

Wir wünschen allen einen guten Start in den Frühling

Christina Frey-Scholz
Öffentlichkeitsarbeit

Jugendfotowettbewerb

Gesichter der Nächstenliebe

Unter diesem Motto rufen wir zum Lagois-Fotowettbewerb und zum Jugendfotopreis auf. Gesichter sehen wir in Zeiten der Pandemie oft nur mit Masken bedeckt. Aber wo und wie zeigen sich die Gesichter der Nächstenliebe? Jugendliche, allein oder im Team sind aufgerufen, zu zeigen, wie sich für sie Nächstenliebe zeigt.

Eingereicht werden können Fotografien, Smartphone-Fotos und 60-sekündige Kurzvideos, die Bilder oder Bildserien. Der Jugendfotopreis wird von der ejb-Stiftung mit fünfmal 300 Euro gefördert. Der Lagois-Fotowettbewerb ist mit 2.500 Euro dotiert. Die Jugendfotos sollen dann der Prämierung als „Wanderausstellung“ zur Verfügung stehen.

Einsendeschluss: 28. Mai 2021
Info: Benjamin Greim und Christina Frey-Scholz, jugendfotopreis@ejb.de  www.ejb.de/fotopreis

Sammlung evangelische Jugendarbeit

#zusammenwachsen #zusammenhalten

Das Motto der diesjährigen Sammlung für die Jugendarbeit macht deutlich, ein gemeinsames Wachsen bringt in unserer Kirche und Gesellschaft starke Triebe hervor. Gerade unsere Jugendarbeit braucht auch finanzielle Unterstützung, damit sie blühen kann und starke Triebe und Früchte hervorbringt.

Warum ist die Sammlung wichtig und wie funktioniert sie?
Die Spendenaktion der EJB ist eine wichtige Finanzierungsquelle für die Jugendarbeit und wird in der Regel in den Kirchengemeinden im Monat Juni durchgeführt. 60 Prozent des gesammelten Betrages verbleiben für die Jugendarbeit im Dekanat. Über die Verwendung dieser Gelder entscheidet die Dekanatsjugendkammer. 40 Prozent gehen an das Amt für Jugendarbeit. Damit werden u.a. Angebote für Ehrenamtliche, jugendevangelistische und biblisch-theologische Maßnahmen, Arbeitshilfen oder innovative Projekte mit Kindern und Jugendlichen gefördert.

Die Pfarrämter wurden bereits per Post über die Sammlung informiert. Bitte unterstützt die Kirchengemeinden und Dekanate dabei. Es geht um Eure Gelder und Einnahmen.

Das Amt für Jugendarbeit bietet Flyer an. Hier können die Kontonummern der Gemeinden oder Dekanate oder Jugendwerke eingedruckt werden.

Alle Informationen sowie den Bestellschein für das Material findet Ihr hier
Auskunft: Christina Frey-Scholz und Julia Girg sammlung@ejb.de

Sonderförderprogramm

Kinder- und Jugendarbeit mit Übernachtungsangeboten

Das Sonderprogramm des BMFSFJ startet in eine zweite Antragsrunde. Derzeit erarbeitet das zuständige Ministerium die Rahmenbedingungen sowie Richtlinie und Antragsverfahren.
Die aej wird in dieser zweiten Förderrunde die Zentralstellenfunktion für alle Unterkünfte der Kinder- und Jugendarbeit in evangelischer Trägerschaft übernehmen. Dies bedeutet, Antragstellung, Mittelweiterleitung und Verwendungsnachweis werden über die aej-Geschäftsstelle abgewickelt.
Die Unterlagen werden in den nächsten Tagen auf der Homepage der aej zur Verfügung stehen.

7 Wochen ohne

Sieben Wochen ohne Blockade heißt das Motto der diesjährigen Fastenzeit bis zum 5. April 2021.
In diesem Jahr sind wir da besonders gefragt. Viele Türen bleiben verschlossen. Die Fastenaktion der evangelischen Kirche will dazu anregen, neue Wege zu entdecken und den Blick zu weiten und mehr zu sehen als nur verschlossenen Türen.
Anregungen und Begleitmaterial: https://7wochenohne.evangelisch.de

Ökumenisches Fastenzeitheft #MEtime

Wie geht das mit der Fastenzeit in diesem Jahr? Eine weitere Antwort und Anregungen auf die Fastenzeit liefert die MUTmacherei, eine Initiative von katholischen und evangelischen Jugendreferent_innen aus dem Bistum München/Freising und dem Dekanat Traunstein. Das „Fastenheft #MEtime 7 Wochen Zeit mit mir“ dient als Begleiter durch die Fastenzeit.
Info: Veronika Pummerer
Bestellung: www.junge-erwachsene-muenchen.de/mutmacherei

Digitale Kompetenzen in evangelischer Jugendarbeit

Mitarbeit in der evangelischen Kinder- und Jugendarbeit braucht digitale Kompetenzen. Davon sind ehrenamtliche und berufliche Mitarbeiter_innen überzeugt. Das zeigen auch die Ergebnisse einer Online-Umfrage, die die aej und das Studienzentrum Josefstal im Dezember 2020 und Januar 2021 durchgeführt haben. Die Zusammenfassung der Ergebnisse kann hier heruntergeladen werden: http://bit.ly/umfrage_digitalkompetenzen

Kirche im Lebensraum Schule – Handlungsmöglichkeiten

Schule wird in Zukunft immer mehr zum Lern- zum Lebensraum. Sowohl PUK als auch der Prozess RU 2026 formulieren als Ziel, dass Evangelische Kirche in diesem Lebensraum Kindern, Jugendlichen, Eltern und Lehrerkollegien verstärkt begegnen soll, um Schule mit evangelischem Profil zu prägen. Dazu hat die Abteilung D im Landeskirchenamt eine Broschüre mit Best-Practice-Beispielen herausgegeben. Diese Broschüre sowie ein Flyer mit kompakten Informationen zum Beratungsangebot im LKA wird demnächst allen Jugendwerken per Post zugehen.
Info: Horst Ackermann

Internationale Jugendbegegnungen online

Auch in diesem Jahr werden viele internationale Begegnungen nicht lokal an einem Ort stattfinden können. Wer über Alternativen im virtuellen Raum nachdenkt, findet hier eine Sammlung wichtiger Aspekte in der Vorbereitung und Gestaltung internationaler Online-Begegnungen.
Info: Johanna Kluge, 0911 4304-231, www.ejb.de

Auf'n Kaffee

Kollegialer Austausch zum Thema "Neu auf der Stelle"
11.03.2021, 9 Uhr

Der Beginn auf einer neuen Stelle ist immer aufregend und während "Corona-Zeiten" auch ganz anders als sonst. Bei unserem "Auf'n Kaffee" sind im März alle eingeladen, die neu auf einer Stelle der evangelischen Jugendarbeit in Bayern sind. Welche Fragen stehen im Raum? Welche Tipps für den Einstieg habt Ihr füreinander?
Infos und Anmeldung: www.ejb.de/aktuelles/aufn-kaffee

Hackathon

#glaubengemeinsam
26. bis 28. März 2021 

Innerhalb von 48 Stunden entwickeln die Teilnehmenden Ideen, die Mut machen für #glaubengemeinsam nach dem Lockdown. Auf glaubengemeinsam.de können sich Interessierte ab sofort für den ökumenischen Hackathon 2021 anmelden.
Seit einem Jahr fordert die Corona-Pandemie Gemeinden und Gläubige heraus, altbekannte Strukturen und Methoden zu hinterfragen und neu zu denken. Der Ökumenische Hackathon 2021 bietet eine Plattform, um weiter mutig und innovativ an Ideen für eine Kirche nach dem Lockdown zu arbeiten.
#glaubengemeinsam lebt vom Netzwerkgedanken. Die Initiator_innen freuen sich darüber, wenn Ihr in Euren Netzwerken auf den Hackathon aufmerksam macht. Dazu gibt es u.a. frei verwendbare Texte und Grafiken. https://glaubengemeinsam.de

Thementalk

Konzeptionsarbeit vor Ort
15. März 2021, 10:00 bis 12:00 Uhr und 16. März 2021, 19:00 bis 21:00 Uhr 

Erfahrungen und Ideen rund um die  Konzeptionsarbeit im Zuge der Landesstellenplanung vor Ort sind Schwerpunkte dieser beiden Treffen. Themen können bereits umgesetzte Arbeitsschritte, erste Gedanken und Erfahrungen oder Fragen sein. Bestimmte Themenwünsche können auch gerne vorab an uns gesandt werden:
Daniel Huthmacher und Jochen Nitz, www.ejb.de/aktuelles/thementalk

Fortbildungen

Juleica online gestalten
noch freie Termine am 16. und 17. März 2021, online
Wie gestalte ich ein Juleica-Seminar im Online-Format? Wie können die Inhalte der Juleica informativ und unterhaltsam online vermittelt, sinnvoll aufeinander aufbauen und die Teilnehmenden mitgenommen werden? In der Online-Fortbildung wird es um all diese Themen sowie um Austausch, Tipps und Tricks zur Online-Seminargestaltung gehen.
Auskunft: Sabine Otterstätter-Schmidt

Heute noch von „Sünde“ reden?
Netzwerktreffen Jugendevangelisation, Verkündigung und Seelsorge
10. März 2021, online

Was meinen wir überhaupt damit, wenn wir von Sünde sprechen? Ist es nicht ein überholtes Konzept, um Menschen ein Problem einzureden, das sie ohne Gott gar nicht hätten? Mit einem Impulsreferat wird in das Thema eingeführt. Gemeinsam nutzen wir die Interaktionsmöglichkeiten der digitalen Welt, um ins Gespräch zu kommen und dürfen selbst neu darüber nachdenken, wie wir heute von Sünde reden.

Popimpulstag 2021
13.März 2021, 11 bis 18 Uhr, online

Popimpulstage sind die Tage für alle kirchlichen Bands, Musiker, Sänger, Techniker und andere Interessierte, an denen man sich die ganze Bandbreite des Wissens am Instrument, für den Gesang, die Technik, Musiktheorie und das ganze Drumherum in Workshops und Impulsen holen kann. Offene Bühne am Abend inklusive. Der Verband für christliche Popularmusik in Bayern hat seine analogen Impulstage auf ein digitales Format umgestellt – Workshopkonzert mit Timo Böcking und dem Konzept herz + mund am Abend inklusive.

Andachten und Impulse mit Jugendlichen gestalten
17. März 2021, online

Im Mittelpunkt steht die Frage, wie man Andachten kreativ gestalten und für Jugendliche interessant durchführen kann.

Sinn stiftend online unterwegs
24. März 2021, online

Tipps und Tricks, z.B. für "störungsfreie Andachten" und "gestaltete Mitte" online erfahren.

Veränderungen gestalten
Pädagogik und Methoden
12. und 23. April 2021, online

Der Begriff „Change Management“ kommt aus der Organisationsentwicklung und lässt sich in ganz verschiedenen Arbeitsfeldern gewinnbringend anwenden, egal ob für kleine und große Veränderungen. Beteiligung und Kommunikation stehen dabei im Mittelpunkt und müssen konkret gestaltet werden, damit alle mitziehen können. Wir führen in diesem Onlinekurs ins „Change Management“ ein und geben praktische Hilfestellungen an die Hand.

Mit Orten Geschichten erzählen
Audiowalks zusammen mit Kindern und Jugendlichen entwickeln
15., 22., 29. April und 20. Mai 2021, online

Audiowalks sind Hörspaziergänge, bei denen die Zuhörenden mit allen Sinnen in eine Geschichte eintauchen. Sie schlüpfen dabei in die Fußstapfen einer Figur, fühlen sich ein und lernen ihre Umgebung aus deren Perspektive kennen. Audiowalks bieten so einen emotionalen Zugang zu neuen Themen. Die Teilnehmenden lernen das Medium Audiowalk und seine vielfältigen Möglichkeiten kennen, erproben verschiedene Methoden, Orte zu erkunden und zum Schauplatz von Geschichten zu machen, lernen, wie sie Audiowalk-Projekte in der Jugend- und Bildungsarbeit anwenden können.

Impressum: 
Amt für Jugendarbeit der
Evang.-Luth. Kirche Bayern
Öffentlichkeitsreferat  
Hummelsteiner Weg 100
90459 Nürnberg
0911 4304-284, -257
www.ejb.de

Redaktion:
Christina Frey-Scholz (verantwortlich)
Ute Markel

Kontakt:
afj-news@ejb.de

Erscheinungsweise:
monatlich

Der Newsletter ist ein kostenloser Service des Amtes für evangelische Jugendarbeit.

Newsletter an- und abbestellen

Haftungsausschluss