Onboarding Jugendarbeit

Schön, dass Du mit und für junge Menschen arbeitest. Herzlich Willkommen!

Die Einarbeitung ist eine wichtige Phase. Natürlich gibt es Einiges, was nur vor Ort (z.B. Dekanat, Geschäftsstelle) zu klären geht. Wir, die Referent:innen für evangelische Jugendarbeit unterstützen dich bei deiner Arbeit vor Ort. Du kannst uns jederzeit anschreiben oder anrufen. Gerade in der Anfangszeit wollen wir dir das Leben leichter machen.

Viele fachliche Tipps und hilfreiche Infos bündeln wir auf dieser Onboarding-Seite. Einfach auf die jeweilige Überschrift klicken…

Dein:e persönliche:r Ansprechpartner:in

Du hast eine:n persönliche:n Ansprechpartner:in für die fachliche Begleitung. Du kannst jederzeit telefonisch oder per Mail deine Fragen rund um die Kinder- und Jugendarbeit stellen. Gerne kommt er/sie auch persönlich zu einem Gespräch bei dir vor Ort vorbei.

Ansprechpartner:in

Für...

Horst Ackermann
0173 5873875
horst.ackermann[at]elkb.de
 

Oberfranken (Kirchenkreis Bayreuth)

Dekanatsbezirke: Bamberg, Bayreuth-Bad Berneck, Coburg, Selb & Wunsiedel, Forchheim, Hof, Kronach-Ludwigstadt, Kulmbach, Michelau, Münchberg, Naila, Pegnitz, Thurnau

Sabine Otterstätter-Schmidt
0162 4682970
sabine.otterstaetter-schmidt[at]elkb.de
 

Unterfranken (Kirchenkreis Ansbach-Würzburg-Nord)

Dekanatsbezirke: Aschaffenburg, Bad Neustadt/Saale, Kitzingen, Lohr, Markt Einersheim & Castell, Rügheim, Schweinfurt, Würzburg

Thomas Ortlepp
0172 7667298
thomas.ortlepp[at]elkb.de

Mittelfranken West (Kirchenkreis Ansbach-Würzburg-Süd)

Dekanatsbezirke: Ansbach, Bad Windsheim, Dinkelsbühl, Feuchtwangen, Wassertrüdingen, Gunzenhausen, Heidenheim, Leutershausen, Rothenburg, Uffenheim

Sebastian Heilmann
0171 2919340
sebastian.heilmann[at]elkb.de

Mittelfranken Ost (Kirchenkreis Nürnberg)

Dekanatsbezirke: Altdorf, Erlangen, Fürth, Gräfenberg, Hersbruck, Neustadt/Aisch, Nürnberg, Schwabach, Pappenheim, Weißenburg

Uli Taube
0173 5883168
uli.taube[at]elkb.de

Niederbayern & Oberpfalz (Kirchenkreis Regensburg)

Dekanatsbezirke: Regensburg, Cham-Sulzbach-Weiden, Passau, Landshut, Neumarkt

Axel Pfeiffer
0172 7668361
axel.pfeiffer[at]elkb.de

Oberbayern (Kirchenkreis München)

Dekanatsbezirke: Bad Tölz, Freising, Fürstenfeldbruck, Ingolstadt, München, Rosenheim, Traunstein, Weilheim

Benjamin Greim
0174 1600469
benjamin.greim[at]elkb.de

Schwaben (Kirchenkreis Augsburg)

Dekanatsbezirke: Augsburg, Donau-Ries, Kempten, Memmingen, Neu-Ulm

Checklisten zur Einarbeitung

Die konkrete Einarbeitung kann nur vor Ort passieren. Damit das auch gelingt, haben wir für dich eine Checkliste erstellt, die dir den Start erleichtern kann. Denn nicht immer haben Dienststellen alle Informationen direkt bei der Hand. Die Checkliste ist eine Unterstützung, die ersten Wochen gut zu strukturieren.

Checkliste zur Einarbeitung

Begleitung bei der Einarbeitung

Damit du gut im Arbeitsfeld Jugendarbeit ankommst, bieten wir dir regelmäßige Online-Treffen („Onboarding-Talk“). In diesem kannst Du aktuelle Fragen und Anliegen einbringen und dich mit Kolleg:innen austauschen. Die Termine bekommst du von deiner:m persönlichen Ansprechpartner:in oder in der Terminübersicht der ejb.

Dienstanweisung/Dienstordnung

Wir empfehlen die Dienstanweisung bzw. Dienstordnung nach ca. 3-6 Monaten im Dienst gemeinsam mit der Dienststelle zu erarbeiten und bieten dazu unsere Beratung an.
Für Jugendreferent:innen gibt es eine Rahmendienstanweisung. Diese befindet sich in der Rechtssammlung (RS) der Evang.-Luth. Kirche in Bayern unter der Nummer RS 688.
Im Dokument “FAQ” zur Dienstordnung findest du die Antworten auf häufig gestellte Fragen.

FAQ Dienstordnung Dienstanweisung
 

Muster Dienstanweisung Referent:innen

 

 

Arbeitszeitregelung und Arbeitszeiterfassung (Diensttagebuch)

Hierzu bietet die Rahmendienstanweisung die Formulierung „Die Arbeitszeit richtet sich nach den geltenden Bestimmungen, sie kann jedoch nur in gegenseitigem Vertrauen geregelt werden.“ Das bedeutet, dass dies vor Ort in Absprache mit den Vorgesetzten und den Kolleg:innen vereinbart werden muss. Auch hierzu stehen wir zur Beratung zur Verfügung.

Derzeit beträgt für Vollzeitstellen die wöchentliche Arbeitszeit 40 Stunden.
Bei Diakon:innen beträgt sie 42 Wochenstunden (40 Wochenstunden + 2 diakonische Mehrarbeitsstunden).

Bei Unklarheiten oder Konflikten rund um Arbeitszeiten kann eine Dienstvereinbarung unter Mitwirkung der MAV mit der Dienststelle erstellt werden. Bezüglich der geltenden Arbeitszeitregelungen kann man sich an den Empfehlungen des Verbands kirchlicher Mitarbeitender orientieren (siehe Download unten).

Mit den folgenden Excel Dokumenten kann die Arbeitszeit erfasst werden (Stundenbuch / Diensttagebuch). In der „einfachen“ Variante werden nur die Stunden erfasst und automatisch abgerechnet. In der „komplexen“ Variante können Stunden einzelnen Projekten/Arbeitsbereichen zugeordnet werden.

Grundlagen Arbeitszeit Jugendarbeit - vkm

Dienst-und Fachaufsicht

Dienstaufsicht betrifft alles Arbeitsrechtliche (wie z.B. Urlaub, Krank­schreibung, Ar­beitszeit, Eingruppierung) der kirchlichen Mitarbeitenden. Fachaufsicht betrifft die inhaltlichen Angelegenheiten der evange­lischen Jugendarbeit.

In der Evang.-Luth. Kirche in Bayern besteht bisher die Regelung, dass beides grundsätzlich nicht zu trennen ist und beide Aufgaben im Regelfall dem:r Dekan:in zugeordnet sind. Nur in begründeten Einzelfällen liegt die Dienst- und Fachaufsicht bei einer eigenen Dienststellenleitung oder bei dem:r Gemeindepfarrer:in.

Unsere Satzung: FAQ zur Ordnung der Evangelischen Jugend in Bayern

In der “Ordnung der Evangelischen Jugend in Bayern” (OEJ) sind die Rahmenbedingungen der Arbeit beschrieben. Die OEJ ist Teil der Rechtssammlung der Evang.-Luth. Kirche in Bayern und ist verbindlich für unsere gemeindliche und verbandliche Arbeit. Du kannst sie dir hier herunterladen. Außerdem haben wir umfangreiche Antworten auf häufige Fragen (FAQ) zusammengestellt, damit du vor Ort eine größtmögliche Sicherheit in der Arbeit hast: https://www.ejb.de/faq-oej/

Wo bekomme ich Vernetzung mit anderen Kolleg:innen? (Die Landeskonferenz)

Im Bezirk/Kirchenkreis finden regelmäßige Austauschtreffen aller Jugendarbeiter:innen statt. Die Termine bekommst du von deinem:r Ansprechpartner:in.

Eines der wichtigsten Treffen der Jugendreferent:innen und Jugendpfarrer:innen ist die gemeinsame Landeskonferenz – immer in der Woche nach den Faschingsferien von Montag bis Donnerstag in Pappenheim.

Die Konferenz dient dem Erfahrungsaustausch, der Fortbildung und der Vertretung berufsspezifischer Interessen. Sie nimmt die Interessen ihrer Mitglieder in Gremien der Evang. Jugend in Bayern sowie in der Öffentlichkeit war. Sie entwickelt zu­sammen mit dem Amt für evangelische Jugendarbeit Zielvorstellungen für die evangelische Jugendarbeit. (vgl. OEJ Nr. 25.1)

Alle hauptberuflichen Jugendreferent:innen gehören der Konferenz „automatisch“ an. Alle Nebenberuflichen (z.B. Teildienst in Kombination mit Unterricht), die mit mehr als der Hälfte ihrer Arbeitszeit im Arbeitsfeld evangelischer Kinder- und Jugendarbeit tätig sind, können auf Antrag Mitglied werden. Dazu genügt eine kurze Mail an das Konferenzteam Geschäftsführung (Dazu genügt eine kurze E-Mail an Daniela Heller: Daniela.Heller[at]elkb.de).

Infos zur Landeskonferenz

Verpflichtendes Grundlagenseminar

Alle Dekanatsjugendreferent:innen müssen in den ersten zwei Jahren nach Beginn der Stelle am Grundlagenseminar teilnehmen.

Alle anderen Jugendreferent:innen (z.B. in Gemeinden oder Regionen) können am Grundlagenseminar teilnehmen. Außerdem gibt es für sie die Fortbildung “Jugendarbeit in Gemeinde und Region”.

Fortbildungen für deinen Dienst

Dir stehen Fortbildungen für den Dienst zu. Über den/die Fortbildungsreferent:in können Infos speziell zu Fort- und Weiterbildungen, zum Antragsverfahren und zu möglichen Zuschüssen eingeholt werden.  

Für Berufsanfänger:innen gelten in den ersten drei Jahren die Fortbildungsordnungen FEB, FRED, FED, FEA. Bitte informiere dich bei den zuständigen Referent:innen dieser Programme über die Antragswege.

Tipp: Mache dich relativ zügig an die eigene Fortbildungsplanung, denn diese Termine sonst später nur schwer im Kalender unterzubringen.

Wie bekomme ich Supervision und Coaching?

Alle Jugendreferent:innen haben jährlich das Recht auf (Einzel-)Supervision bzw. Coaching. Die Landeskirche erstattet bis zu 100% der Kosten.

  • Teilnehmer:innen von FEB, FED, FRED oder FEA wenden sich bitte an den:die jeweilige:n Fortbildungsreferent:in. Die Kosten werden bis zu einem Höchstbetrag zu 100% erstattet.
  • Alle anderen Kolleg:innen bekommen 70% Erstattung für Einzelsupervision bzw. Coaching. Supervision / Mediation für Teams wird zu 100% bezuschusst.

Die Formulare und Informationen zur Beantragung befinden sich im Intranet der ELKB (Abt. F3.2) : https://www2.elkb.de/intranet/node/13086

Erweitertes Führungszeugnis für Hauptberufliche Mitarbeitende

Alle pädagogischen Mitarbeitenden müssen ein erweitertes Führungszeugnis bei der Dienststelle vorlegen. Damit du dieses kostenlos beantragen kannst, findest du hier eine Vorlage für eine Bestätigung durch den Arbeitgeber auf der Homepage. Damit kannst du dann beim Einwohnermeldeamt dieses beantragen.

Wichtig: Dies muss von deiner Dienststelle (i.d.R. Dekanat) ausgestellt werden. Der Text ist nur eine Vorlage.

Vorlage_für HA-Führungszeugnis.docx

 

Zuschüsse und Versicherungen

Zuschüsse werden zum einen über die Kommunen, sowie die Kreis-, Stadt- oder Bezirksjugendringe gewährt (bitte vor Ort informieren!). Zum anderen gibt es landesweite Zuschüsse, die über die Evangelische Jugend Bayern abgerufen werden können. Unterlagen zu Zuschuss-, Versicherungs- und Rechtsfragen findest du unter www.ejb.de/was-wir-bieten/zuschuesse-und-versicherungen/ und www.ejb.de/was-wir-machen/grundsatzfragen

Jedes Jahr im Oktober/November gibt es den Fachtag Zuschüsse im AfJ. Die Teilnahme wird insbesondere für Dekanatsjugendreferent:innen dringend empfohlen, da es sehr ärgerlich ist, wenn man durch Fehler in der Beantragung auf Zuschussgeld verzichten muss. Den Termin findest du hier: https://www.ejb.de/termine/fortbildungen

Geschäftsstelle/Büro

Deine Dienststelle sollte dich mit allem ausstatten, was du für die Arbeit benötigst. Vom Arbeitsplatz, über einen PC bis hin zum pädagogischen Material. Hinweise zur Ausstattung für eine „Geschäftsstelle der Evang. Jugend“ können unter Mindestausstattung  heruntergeladen werden.

Newsletter, Publikationen, kostenfrei Zeitschriften

Der monatliche Newsletter der EJ Bayern ist ein Service, damit Du immer auf dem aktuellen Stand bist. Falls du ihn noch nicht bekommst, melde dich bitte bei formlos unter afj-news[at]ejb.de.

Darüber hinaus verschicken wir dreimal im Jahr die ZETT – Zeitung für die Evangelische Jugendarbeit an alle Jugendreferent:innen, Pfarrämter, Synodalen, sowie Vorsitzende der Dekanatsjugendkammern und -konvente.

Online gibt es das zettMagazin. Wir erzählen aus der Jugendarbeit und für die Jugendarbeit. So entsteht ein buntes, vielfältiges und großartiges Bild von dem, was unsere Jugendarbeit bewegt. Ihr könnt das zettMagazin hier abonnieren https://zettmagazin.de/newsletter/ oder Ihr folgt uns auf Instagram (@zettmagazin). Schickt uns Beiträge von Euren Aktionen und Themen an zett[at]ejb.de. So können wir der Öffentlichkeit zeigen, was Evangelische Jugend ausmacht.

„das baugerüst“ ist die Fachzeitschrift für Mitarbeitende in der Evang. Jugendarbeit und außerschulischen Bildung. Im Jahr erscheinen vier Themenhefte mit Beiträgen von Fachleuten, Wissenschaftler:innen und aus der Praxis. Hier kannst du ein Probeheft bestellen: https://baugeruest.ejb.de/

Viele Zeitschriften und Tageszeitungen kannst du kostenlos lesen! Im Intranet der ELKB findest du eine reichhaltige Auswahl: https://www2.elkb.de/intranet/node/31427

Last but not least ist das offizielle Amtsblatt der ELKB eine wichtige Quelle für alle aktuellen Rechtsnormen, Stellen und offiziellen Bekanntmachungen der Landeskirche. Man kann sich auch eine Benachrichtung per Mail einrichten lassen. Es ist auffindbar unter https://www2.elkb.de/intranet/node/12241

 

Der ejb-Manager für leichte Verwaltung

Der ejb-Manager ist eine digitale Plattform für die Verwaltung von Kontakten, Veranstaltungen, Projekten sowie zur Zusammenarbeit in der Jugendarbeit. Die Funktionen und Verknüpfungen sind auf die Anforderungen und Abläufe in Dekanatsjugendwerken zugeschnitten. Die Software unterstützt dabei den Organisations- und Verwaltungsaufwand im Jugendwerk niedrig zu halten, damit mehr Zeit für die Menschen bleibt. Auf der Projekt-Website www.ejb-manager.de wird die Software in einem Trailer vorgestellt sowie Funktionen und Vorteile des ejb-Managers beschrieben.

 

Wie gestalte ich die Arbeit mit den Gremien in der Jugendarbeit?

In der “Ordnung der Evangelischen Jugend in Bayern” (OEJ) sind die Rahmenbedingungen der Arbeit mit Gremien beschrieben. Dafür haben wir umfangreiche Antworten auf häufige Fragen (FAQ) zusammengestellt, damit du vor Ort eine größtmögliche Sicherheit in der Arbeit hast: https://www.ejb.de/faq-oej/

Wertvolle Tipps für die praktische Ausgestaltung der Gremienarbeit, von der Erstellung der Tagesordnung, über Geschäftsordnungen bis hin zur Moderation findest du in unserer digitalen Arbeitshilfe „Die Ordnung mit Leben füllen“: https://www.ejb.de/ordnungleben/

Wer sich mit Gremien auf den Weg der Sozialraumorientierung begeben will (sehr lohnenswert!) kann sich von der „Fragetasche“ des Amts für Gemeindedienst inspirieren lassen. https://afg-elkb.de/fragetasche/worum-es-geht/

Für die geistliche Dimension der Gremienarbeit lohnt sich ein Blick in die Toolbox Gremienspiritualität der Evang. Arbeitsstelle midi, die man kostenfrei herunterladen kann: https://www.mi-di.de/materialien/spiritualitaet-mehr-begeisterung-in-sitzungen

 

 

Regionale Stellen - Wie geht Kinder-, Konfi- und Jugendarbeit in der Region?

Im Zuge der aktuellen Veränderungen kommt es immer häufiger zur regionalen Zusammenarbeit von Gemeinden oder Dekanaten. Wir wollen Lust machen und motivieren, sich der neuen Realität zu stellen. Dazu geben wir ein paar Anregungen, jedoch sollten die konkreten Fragestellungen immer im Kontext der Arbeit „vor Ort“ beantwortet werden.

  • Das Dokument „Denkanstöße zur Regionalisierung“ liefert Impulse und Argumente für eine konzeptionelle Neuausrichtung der evangelischen Kinder- und Jugendarbeit.
  • Lieber ein Zentrum für alle oder eine geschickte Aufteilung von Zielgruppen unter Gemeinden? Lieber Events oder doch kleinere Angebote in der Fläche? Die Arbeitshilfe „Konzepte regionaler Kinder- und Jugendarbeit“ ist eine konzeptionelle Ideensammlung für die Regionalentwicklung. Neben der Skizze von verschiedenen Modellen sollen Fragen dabei helfen, eigene konzeptionelle Wege in den Regionen zu finden.
  • Der Beteiligung und Begleitung von Ehrenamtlichen kommen im Zusammenhang der Regionalisierung eine besonders große Bedeutung zu und brauchen einen speziellen Fokus. Im Dokument „Regionalisierung und Ehrenamt“ geben wir eine Übersicht über mögliche Fragestellungen im Kontext der Jugendarbeit.
  • Ganz konkrete Praxisideen liefern die „Modelle regionaler Konfiarbeit“. Wir beschreiben mögliche Konzeptionen und ihre Mehrwerte für die jungen Menschen – natürlich auch in Verknüpfung mit der evangelischen Jugendarbeit.
  • Erste Antworten zu grundsätzlichen Fragen wie die „Zuordnung von Stellen“, „Stellenbesetzung“ oder „Zusammenspiel mit der Struktur des Jugendverbands“ liefert das FactSheet.
  • Kann man in der Region nicht mehr so viel Beziehung haben wie in einer einzelnen Gemeinde? Wer das denkt, für den ist die Sammlung „PraxisTools Regionalisierung vs. Beziehungsorientierung“ eine Hilfe. Sie zeigt mit über 30 ganz konkreten praktischen Ansätzen, wie man in der Region Beziehungsarbeit gestalten und ermöglichen kann.
  • Im Heft "Zusammenarbeit stärken" der ELKB werden zahlreiche Fragen rund um strukturelle Zusammenarbeit einer Region (mehrere Gemeinden bzw. mehrere Dekanate) beantwortet. Aus Jugendarbeits-Perspektive sind die theologischen Aspekte, das 5-Türen-Modell und manche Rechtstexte sicher eine hilfreiche Ergänzung in Beratungen.
  • Eine mögliche Formulierung für die Kooperation/Fusion von Gemeinden in der Jugendarbeit befindet sich in der Musterordnung für einen gemeinsamen Jugendausschuss. Diese kann man an seine Bedarfe anpassen – unabhängig davon, ob die Fusion in einem Jugendausschuss oder einem anderen partizipativen Format mündet.

Wo finde ich Hilfe für die Praxis? Wo gibt es gutes Material für meine Jugendarbeit?

Auf diesen Webseiten findest du sehr viel Hilfreiches und Nützliches für die Praxis:

https://jugendarbeit.de

 

Online Plattform mit Kursen zu konkreten Themen der Jugendarbeit, von Pädagogik über soziale Medien, bis hin zu Forschung oder Queerer Jugendarbeit.

https://ejb-vernetzt.de

 

Unsere ejb Plattform mit Spielekatalog und Andachtsentwürfen für Gruppen und Freizeiten

https://www.konfi-lab.de

 

Auf dieser Seite findest du Bausteine, Module und Materialen, mit denen Du den Konfi-Kurs zusammenstellen kannst.

Darüber hinaus gibt es Informationen rund um die Konfi-Arbeit in der ELKB.

https://www.kirche-mit-kindern.de

 

Die Seite für die Kirche mit Kindern bietet tolles Material und Fortbildung für Gottesdienste mit Kindern und Kinderbibeltage.

https://www.jugendarbeit.online

 

jugendarbeit.online – kurz jo – ist dein Online-Materialpool für christliche Kinder-, Jugend- und jungen Erwachsenenarbeit.

Du findest auf jo unkompliziert praxiserprobte Materialien: Von Kirche Kunterbunt über Gruppenstunden bis hin zu Jugendgottesdiensten. (Kosten: 1€ pro Monat)

https://familiensnacks.de

 

Leckere Ideen für die Arbeit mit Familien in der Kirche bietet dir diese Seite.

https://www.klicksafe.de

 

Materialien für die Medienpädagogik und den sicheren Umgang mit sozialen Medien, oder Gefahren wie Cybermobbing und Co.

https://www.mi-di.de

 

midi ist eine Zukunftswerkstatt, die frische Ideen mit Vernetzung und praktischer Hilfe verbindet. Die Arbeitsstelle entwickelt Ideen für die Kirche und die Diakonie der Zukunft. Der Name midi steht für „missionarisch-diakonisch“.

Hier gibt es Materialien von Bibel, Glaubenskursen, Diakonischer Kirche, Fresh X oder Gremienspiritualitität.

https://www.ejb.de/was-wir-machen/konzeption-praxisentwicklung/

 

Die Referenten für Konzeptions- und Praxisentwicklung der ejb haben weitere nützliche Materialien, Apps und Websiten für dich zusammengestellt.

 

Wichtige Infos zur Arbeit mit Ehrenamtlichen

Evangelische Kinder- und Jugendarbeit lebt mit und vom Ehrenamt. Engagierte Jugendliche sind auf Unterstützung, qualifizierte Begleitung und Beratung angewiesen, die auf konstruktivem Feedback und Reflexion beruht.

Auf unserer Referats-Seite https://www.ejb.de/was-wir-machen/ehrenamt/ findest du äußerst wichtige Dokumente für deine Arbeit Ehrenamtlichen:

  • Freistellung für Ehrenamtliche zum Zwecke der Jugendarbeit
  • Ausstellen von qualifizierten Bestätigungen (Referenzen)
  • Juleica- Die Jugendleiter-Card
  • Ehrenamtsflügel – Die Auszeichnung der Evang. Jugendarbeit
  • Arbeitshilfe „Ehrenamtliche Tätigkeiten“
  • Arbeitshilfe „Ehrenamtliche fördern“
  • Arbeitshilfe „Aufsichtspflicht“

Freizeiten planen und leiten - Hilfreiche Tipps und Dokumente

Die Seite ist noch in Bearbeitung.

Tipps und Tools für die Öffentlichkeitsarbeit & social media

Die Seite ist noch in Bearbeitung.

Kontakt

Sebastian Heilmann
Referent für Konzeption und Innovation
0911 4304-243
sebastian.heilmann[at]elkb.de

Daniela Heller
Assistenz
0911 4304-262
daniela.heller[at]elkb.de

Termine