Am 21. Oktober 2018 ist Kirchenvorstandswahl in allen evangelischen Gemeinden in Bayern. Auf dieser Seite informieren wir über die Wahl aus Sicht der Evangelischen Jugend Bayern und weisen auf Material und Aktionen hin.

Allgemeines zur Kirchenvorstandswahl

Wann und wo findet die KV-Wahl statt?

Die Kirchenvorstandswahl ist am 21. Oktober 2018. Gewählt wird in der Kirchengemeinde, in der man als Gemeindeglied eingetragen ist.

Bereits vor der Wahl werden die Wahlunterlagen per Post verschickt. Darin sind auch Briefwahlunterlagen enthalten, die zuhause ausgefüllt und zurückgeschickt werden können. Alternativ gibt es am Wahltag ein Wahlbüro in der Gemeinde (meist im Gemeindehaus oder Pfarramt).

Wer darf wählen?

Den Kirchenvorstand dürfen alle Gemeindeglieder einer Kirchengemeinde wählen, die 14 Jahre alt und konfirmiertoder 16 Jahre alt sind.

§6 Kirchenvorstandswahlgesetz der Evang.-Luth. Kirche in Bayern

(1) Zur Wahl der Kirchenvorsteher und Kirchenvorsteherinnen sind alle Kirchengemeindeglieder berechtigt, die 

a) am Wahltag das 14. Lebensjahr vollendet haben und konfirmiert bzw. aufgenommen sind oder am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben,

b) der Kirchengemeinde seit mindestens drei Monaten angehören.

(2) Auf Antrag kann der Vertrauensausschuss in den Fällen nach Abs. 1 Buchst. b die Wahlberechtigung in Ausnahmefällen einräumen, wenn die Wartezeit unangemessen erscheint. 

(3) Das Wahlrecht ruht bei einem Kirchengemeindemitglied, dem zur Besorgung aller seiner Angelegenheiten ein Betreuer oder eine Betreuerin nicht nur durch einstweilige Anordnung bestellt ist; dies gilt auch, wenn der Aufgabenkreis des Betreuers oder der Betreuerin die in § 1896 Abs. 4 und § 1905 des Bürgerlichen Gesetzbuches bezeichneten Angelegenheiten nicht erfasst. 

Quelle: KVWG, 2018

Was darf gewählt werden?

Als Kandidaten zur Wahl stellen, dürfen sich die Gemeindeglieder, die 18 Jahre alt sind.

§8 Kirchenvorstandswahlgesetz der Evang.-Luth. Kirche in Bayern
(1) Wählbar als Kirchenvorsteher und Kirchenvorsteherinnen sind wahlberechtigte Kirchengemeindeglieder, die 

a) sich dem christlichen Menschenbild verpflichtet wissen und durch die Teilnahme am kirchlichen Leben Vorbild sind,

b) bereit sind, die rechte Führung ihres Amtes vor der Gemeinde nach § 31 Abs. 1 KGO zu geloben,

c) am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben und

d) nicht dem Kirchenvorstand kraft ihres Amtes angehören (§ 27 Abs. 1 Nr. 1 KGO) bzw. nicht in der Kirchengemeinde regelmäßig mit mehr als zehn Stunden in der Woche haupt-oder nebenamtlich mitarbeiten (§ 27 Abs. 3 KGO).

(2) Nicht wählbar ist, wer die Wählbarkeit nach § 34 Abs. 4 KGO verloren hat.

Quelle: KVWG, 2018

Wenn du überlegst zu Kandidieren, dann mach den "Kandidaten-Test" der Evang.-Luth. Kirche in Bayern.

Infovideo der Landeskirche

Aktionen und Material zur KV-Wahl

Videoclips "Lass Dich nicht aufhalten, lass Dich aufstellen!"

„Lass Dich nicht aufhalten, lass Dich aufstellen“, mit informativen witzig-spritzigen Clips werden Jugendliche ab 18 motiviert, sich für eine Kandidatur für den Kirchenvorstand zu entscheiden. 

Alle Clips wurden von Ehrenamtlichen der Landesjugendkammer konzipiert und gedreht. Paula Tiggemann, die Vorsitzende der Evang. Jugend in Bayern, wünscht sich, dass sich möglichst viele junge Menschen für den Kirchenvorstand begeistern und aufstellen lassen. Die Clips werden in sozialen Netzwerken geteilt und kommen in Jugendgruppen zum Einsatz. Sie sollen Interesse an den Mitgestaltungsmöglichkeiten im Kirchenvorstand wecken. „Wir wünschen uns auch, dass bereits aktive Kirchenvorstandsmitglieder auf junge Menschen zugehen und diese motivieren, ihre Kirche mitzugestalten“, sagt Paula Tiggemann. 

Konzept und Produktion der Clips:
Marlene Altenmüller, Lisa Schaube und Paula Tiggemann

Playlist mit allen Videos

Pressemitteilung zur Aktion

Zehn Argumente für aktive Jugendbeteiligung im Kirchenvorstand

  1. Jugendliche sind Teil der Gemeinde und müssen daher vertreten sein. Junge Menschen sind nicht Kirche von morgen, sondern schon heute voll dabei.
     
  2. Junge Menschen bringen oft bereits Erfahrung im Bereich Gremienenarbeit mit und können die Sitzungskultur damit bereichern.
     
  3. Gremienarbeit lebt von verschiedenen Blickwinkeln und Perspektiven. Junge Menschen können hier einen wertvollen Beitrag leisten. Neue Menschen stellen neue Fragen.
     
  4. Die heute getroffenen Entscheidungen müssen von „der Jugend“ später umgesetzt und vertreten werden. Deshalb sollte sie heute schon die Zukunft mitgestalten.
     
  5. Junge Menschen im KV erleben christliche Werte und Traditionen und können diese in ihre Lebenswirklichkeit weitertragen.
     
  6. Junge Menschen ermutigen durch ihre Unbeschwertheit, neue Inhalte und Methoden in den Blick zu nehmen und neue Wege zu denken/zu gehen/auszuprobieren. 
     
  7. Die Unplanbarkeit von Lebensbiografien auf 6 Jahre ist keine jugendspezifische Frage, sondern eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung. 
     
  8. Positive Erfahrungen der Mitgestaltung binden für später. Auch wenn sich die Lebenswirklichkeit ändert, bringen sich Menschen, die Beteiligung erfahren haben, in der Gesellschaft ein. Wer als Jugendlicher gute Erfahrungen gemacht hat, kommt wieder.
     
  9. Junge Menschen können Brücken bauen zwischen Tradition und neuen gesellschaftlichen Herausforderungen. 
     
  10. Die Beteiligung „der Jugend“ im Kirchenvorstand ist Teil von Gemeindeaufbau und Nachwuchsförderung. 

Gesammelt von der AG Wahlen der Landesjugendkammer

Gottesdienstentwurf, Arbeitshilfe und mehr

Gottesdienstentwurf "Du hast die Wahl" zum Jubilate-Sonntag
Wie jedes Jahr laden wir dazu ein am Sonntag Jubilate einen Gottesdienst der Jugend zu gestalten. Die Arbeitshilfe bietet verschiedene Bausteine an und lässt bei Bedarf eine große Beteiligung der Gemeinde an der Gestaltung des Gottesdienstes zu. 

Arbeitshilfe „Ich glaub. Ich wähl“
Neben Methoden für Konfi- und Jugendgruppen enthält die Arbeitshilfe auch Argumente für junge Menschen im Kirchenvorstand, sowie Ideen für Aktionen und Veranstaltungen der Jugend zur KV-Wahl in Gemeinde und Jugendwerk.

Druckexemplar(e) bestellen

Erklärfilm „ So geht Kirchenvorstand“ (Arbeitstitel)
Was macht eigentlich der Kirchenvorstand und was hat das mit mir als Jugendlichem zu tun? Der Erklärfilm will dazu eine Antwort bieten und kann z.B. als Einstieg oder Impuls bei Konfi- und Jugendgruppen oder Aktionen genutzt werden.

Geplante Veröffentlichung Mai 2018

Postkartenvorlage
Bis Juni 2018 wird es eine Vorlage für eine Postkarte an Erstwähler geben. Die Vorlage wird vom Amt für evang. Jugendarbeit erstellt. Sie kann individualisiert werden (z.B. Logo) und wird als druckfähige Version zur Verfügung gestellt. 

Weitere Infos dazu ab Mai 2018

Werbematerial zur KV-Wahl
Das Amt für Gemeindedienst stellt Werbematerialien zur KV-Wahl zu Verfügung: Luftballons, Kugelschreiber, Gummibärchen, Blumensamen, Banner und Streichhölzer.

Bestellbar unter https://www.afgshop.de/kv-wahl.html

Ansprechpartnerinnen

Daniela Schremser
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit
0911 4304-292
schremser[at]ejb.de

Paula Tiggemann
Vorsitzende der Landesjugendkammer
landesjugendkammer[at]ejb.de