Wird dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt, bitte hier klicken

Liebe Leserin, lieber Leser,

gleich nach den Pfingstferien starten wir mit einem Fortbildungsnewsletter mit Angeboten für das nächste halbe Jahr. Es sind viele interessante Veranstaltungen dabei und es lohnt sich, mal zu stöbern.

Ganz besonders möchten wir Euch auf unsere neue App "Teamer_in" hinweisen. Das Serious Game bietet verschiedene Handlungsmöglichkeiten und Dialoge zwischen den fiktiven Freizeitteilnehmenden. Je nachdem, in welchem Level die Spieler_innen sind, gibt es unterschiedliche Szenarien. Die App ist für Ehrenamtliche, die sich auf Freizeiten engagieren oder selbst eine leiten, konzipiert. Das Spiel kann als Schulungselement genutzt werden, um im Anschluss z.B. Schutzvereinbarungen und Krisenpläne zu erarbeiten. Die App soll helfen, dieses komplexe Thema konkret und griffig zu machen.

Viel Spaß beim Lesen

Christina Frey-Scholz
Öffentlichkeitsarbeit

Fachtage

"Teamer_in" - Einsatz des Serious Game in der Jugendarbeit
2. Juli 2019, Nürnberg

„Teamer_in“ ist ein sogenanntes Serious Game zur Schulung ehrenamtlicher Jugendleiter_innen zum Thema „Prävention von sexualisierter Gewalt auf Freizeiten“. Die App wurde in den vergangenen zwei Jahren entwickelt und steht im Google PlayStore für Android und im App-Store für iOS zum Download bereit. Beim Fachtag soll es neben dem eigenen Spielen der App vor allem um den Einsatz in der Freizeitvorbereitung mit Jugendlichen gehen.

Jugend unterwegs - wissenschaftliche Perspektiven auf Freizeiten und internationale Jugendarbeit
25. September 2019, Ludwigsburg

Die Fachtagung stellt aktuelle Forschungsstände, Veröffentlichungen und empirische Zugänge vor. Aufbauend darauf bietet sie eine Vernetzungsplattform für alle, die sich in Forschungsvorhaben (z.B. Bachelorarbeiten, Studien) mit dem Themenfeld auseinandersetzen.

Global denken & handeln
26. September 2019, Nürnberg

Entwicklungspolitik und globales Lernen bieten spannende Perspektiven für internationale Jugendbegegnungen. Der Fachtag stellt die verschiedenen theoretischen Konzepte vor und gibt Tipps zur praktischen Umsetzung im Programm einer internationalen Jugendbegegnung. Ebenso erfolgt ein Blick auf die Förderrichtlinien des Kirchlichen Entwicklungsdienstes.

Einführungstag für Teamer_innen bei Tagen der Orientierung
28. September 2019, München

Einführungstag für Teamer_innen bei Tagen der Orientierung (TdO), bei dem Grundlagen für die Leitung von Orientierungstagen vermittelt werden.

Netzwerktreffen Öffentlichkeitsarbeit
9. Oktober 2019

WhatsApp, Facebook, Instagram oder doch ein Flyer? Wie erreiche ich Jugendliche, wie werden die Ehrenamtlichen informiert? Wie kommuniziere ich mit dem Dekan oder mit der allgemeinen Öffentlichkeit? Die Anforderungen im Bereich Öffentlichkeitsarbeit werden immer höher, gleichzeitig steigt der Druck durch immer komplexere Arbeitssituationen. Gemeinsam wollen wir uns austauschen, hören, wie es andere machen, gemeinsam überlegen, was für unsere Arbeit hilfreich sein könnte und Synergieeffekte nutzen.

Zuschüsse und Versicherungen
10. Oktober 2019, Nürnberg

Schwerpunkte dieses Fachtages sind Zuschüsse für Aus- und Fortbildung ehrenamtlicher Jugendleiter_innen und Jugendbildungsmaßnahmen von der Ausschreibung bis zum Verwendungsnachweis und ein kurzer Überblick über die Förderprogramme im Amt für evangelische Jugendarbeit. Außerdem wird über den bestehenden Versicherungsschutz durch die Sammelversicherung der Evang.-Luth. Kirche in Bayern und über sinnvolle Zusatzversicherungen für Maßnahmen informiert.

Fachtag für Dekanatsjugendpfarrer_innen
15. Oktober 2019, Nürnberg

Ziel des Fachtages soll es sein, eigene Fragen und Erfahrungen aus dem Kolleg_innenkreis besprechen zu können. Auch bekommt man eine konkrete Einschätzung, welche Aufgaben diese Stelle umfasst, welche Unterstützung es für die Arbeit gibt und wo notwendige Vernetzungen bestehen.

ELKB-Jugendarbeitsstudie und Dekanatsjugendarbeit - Ergebnisse und Konsequenzen
13. November 2019, Nürnberg

In einer bayernweiten Studie der ELKB und der Evang. Hochschule Nürnberg wurden Haupt- und Ehrenamtliche, Kirchengemeinden und Dekanate zur Jugendarbeit befragt. Die Ergebnisse bieten eine gute Diskussionsgrundlage für die Arbeit der Hauptberuflichen in der (Dekanats-)Jugendarbeit. Ein weiterer Fachtag zur Studie findet am 19.11.2019 in München statt.

Fachtag Recht
14. November 2019, Nürnberg

Bei diesem Fachtag geht es nicht nur um ein allgemeines "update" in aktuellen Rechtsfragen, die für die Jugendarbeit relevant sind, sondern im Besonderen um neue und vor allem um die (rechtlichen) Herausforderungen, denen sich Jugendarbeit stellen muss. Gemeinsam mit einem Juristen werden wir an diesem Tag Fragen beantworten und Unsicherheiten beseitigen. Durch Sammeln spezieller Fragestellungen kann der Fachtag sehr individuell eure Bedürfnisse aufnehmen!

ELKB-Jugendarbeitsstudie und Dekanatsjugendarbeit - Ergebnisse und Konsequenzen
19. November 2019, München

In einer bayernweiten Studie der ELKB und der Evang. Hochschule Nürnberg wurden Haupt- und Ehrenamtliche, Kirchengemeinden und Dekanate zur Jugendarbeit befragt. Die Ergebnisse bieten eine gute Diskussionsgrundlage für die Arbeit der Hauptberuflichen in der (Dekanats-)Jugendarbeit. Ein weiterer Fachtag zur Studie findet am 13.11.2019 in Nürnberg statt.

Save the date
Barcamp „Generation Digital“
14. November 2020, Nürnberg


In der Form eines Barcamps diskutieren Mitarbeitende der evangelischen Jugendarbeit über die digitale Transformation, ihre Folgen, bestehende Projekte und konkrete Ideen für die eigene Arbeit. Dabei entscheiden die Teilnehmenden selbst über die Themen, die besprochen werden, und kommen in einem offenen Prozess zu gemeinsamen Ergebnissen.

Veranstalter: Amt für evang. Jugendarbeit und Studienzentrum Josefstal
Auskunft: Sebastian Heilmann, 0911 4304-243, heilmann@ejb.de und Daniela Schremser, 0911 4304-292, schremser@ejb.de

Fortbildungen

Mut zum Frieden
3. bis 5. Juni 2019, Josefstal

Frieden finden alle gut. Doch ein friedliches Miteinander ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Das zweitägige Seminar vermittelt friedenspädagogische Kenntnisse und Kompetenzen für die Praxis in Jugend-, Bildungs- und Gemeindearbeit und macht Mut, Abgründe und Gewalt zu überwinden.

Wunder selber machen
15. bis 17. Juli 2019 , Augsburg

Geht nicht? Gibt‘s nicht! Im Grandhotel Cosmopolis, in dem wir auch übernachten werden, leben und arbeiten Menschen mit und ohne Fluchthintergrund zusammen. Was diese Menschen antreibt, trotz Widerständen, an ihrem Traum festzuhalten, werden wir vor Ort erfahren.

Geheimnis des Glaubens
22. bis 24. Juli 2019, Heilsbronn

Die eucharistische Mahlfeier gehörte im frühen Christentum unmittelbar zum Taufgeschehen. Sie stellt eine der Grundformen der Kommunikation des Evangeliums dar und ist das zentrale Erinnerungsgeschehen der Präsenz Jesu Christi im Alltag. In der gegenwärtigen religiösen Praxis spielt das Abendmahl für die meisten Christen allerdings nur eine marginale Rolle. Kindern und Jugendlichen erschließt sich seine tiefe Bedeutung in der Regel fast gar nicht. Die Fortbildung erinnert an die Wurzeln der eucharistischen Mahlfeier und sucht nach Möglichkeiten konkreter Verknüpfungen mit gegenwärtigem, gemeinschaftlichen und diakonischen Leben. Darin eingeschlossen sind Elemente des Theologisierens und erprobte Bausteine für den Konfi-Kurs.

Neues wagen – Übergänge gestalten
5. bis 16. August 2019, Neualm im Mangfallgebirge

Wer spürt, dass „eigentlich“ Neues im eigenen Leben dran ist, weil Bewährtes nicht mehr ausreichend trägt, weil Veränderungen anstehen, aber das „Wohin“ noch verschwommen oder verunsichernd ist, findet abseits der Betriebsamkeit des Alltags in der Natur Raum und Zeit, zur Begegnung mit sich selbst, für existenzielle Fragen.

Weil jede_r etwas zu sagen hat (Bibliolog-Grundkurs)
12. bis 16. August 2019, Josefstal

Wie wird die Bibel lebendig? Wie lässt sich das Buch der Bücher entdecken, verstehen, auslegen?
Und wie wird daraus ein Gemeinschaftserlebnis? Der jüdische Nordamerikaner Peter Pitzele hat dazu aus der Auslegungstradition des „Midrasch“ eine Arbeitsweise entwickelt, mit der in Gemeinde und Schule die biblischen Texte lebendig werden und die „Zwischenräume (=weißes Feuer) zwischen den Buchstaben (=schwarzes Feuer)“ zu reden beginnen – den Bibliolog.

Inszenieren in der Natur
22. bis 24. August 2019, Josefstal

Wir gehen spielend der Frage nach, wie sich die Natur als Inszenierungsraum mitnehmen und nutzen lässt, anstatt an ihren Grenzen zu verzweifeln. Das abwechslungsreiche Gelände des Studienzentrums ist unsere Bühne. Ob aus der Jugendarbeit, der Schule, dem Theater... Wer Lust hat, das Inszenieren und Theaterspielen in der Natur auszuprobieren, ist herzlich willkommen. Etwas Erfahrung in der Theaterarbeit ist für Teilnehmende von Vorteil.

Studienreise nach Rom
11. bis 18. September 2019

Wir fliegen nach Rom und wohnen im Gästehaus der Waldenser (nicht weit vom Vatikan). Von dort aus werden wir tägliche Touren (viel zu Fuß) unternehmen, z.B. zur Besichtigung von Kirchen, den Katakomben und an verschiedene Orte frühchristlicher Spuren.

Bergexerzitien von Hütte zu Hütte
15. bis 20. September 2019, Allgäuer/Lechtaler Alpen

Das Gebirge ist ein wundersamer Ort und eignet sich in besonderer Weise, sich mit existentiellen und spirituellen Fragen auseinanderzusetzen. Es kann uns an Fragen erinnern, die uns jetzt oder schon lange begleiten. Es kann uns einweisen in Erfahrungen der Stille, Einsamkeit, Weite und Tiefe, Erfahrungen, die jeden ernsthaften spirituellen Weg begleiten. Bei den Bergexerzitien sind wir fünf Tage unterwegs. Die Tage sind bestimmt durch das tägliche Gehen und Steigen - Zeiten des Alleinseins und Schweigens wechseln mit Zeiten des Gesprächs und der Begegnung.

Seminar für Rock- und Popmusik
27. bis 29. September 2019, Alteglofsheim bei Regensburg

Beim Seminar für christliche Pop- und Rockmusik sind alle richtig, die sich gern von renommierten und erfahrenen Profis aus der christlichen Szene auf die Finger schauen lassen und eine Menge von Anregungen, Motivationen, Tipps und Tricks für die eigene Weiterentwicklung abstauben und geistliche Kraft tanken wollen.

Weil jede_r etwas zu sagen hat (Bibliolog-Aufbaukurs)
30. September bis 02. Oktober 2019, Josefstal

Nicht nur mit erzählenden Texten lassen sich Bibliologe gestalten, sondern auch mit Psalmen, Brieftexten, prophetischen Texten, Reden und sogar Genealogien. Der Aufbaukurs wendet sich an alle, die nach dem Grundkurs erste Leitungserfahrungen mit dem Bibliolog gesammelt haben.

Weil jede_r etwas zu sagen hat (Bibliolog-Grundkurs)
7. bis 11. Oktober 2019, Josefstal

Wie wird die Bibel lebendig? Wie lässt sich das Buch der Bücher entdecken, verstehen, auslegen? Und wie wird daraus ein Gemeinschaftserlebnis?
Der jüdische Nordamerikaner Peter Pitzele hat dazu aus der Auslegungstradition des „Midrasch“ eine Arbeitsweise entwickelt, mit der in Gemeinde und Schule die biblischen Texte lebendig werden und die „Zwischenräume (=weißes Feuer) zwischen den Buchstaben (=schwarzes Feuer)“ zu reden beginnen – den Bibliolog.

Wo das Leben spielt. Pilgern für Frauen
7. bis 12. Oktober 2019, Allgäu

Die Fortbildung bietet die Möglichkeit, sich intensiv mit der eigenen Balance zwischen Arbeit und beruflichen Perspektiven, Familie und Beziehungen, Lebenssinn, Spiritualität und Gesundheit auseinanderzusetzen - sich Zeit zu nehmen für das was in ihrem Leben wichtig ist - "wo sich ihr Leben abspielt …" Auf dem Jakobsweg zum Bodensee ist vieles möglich: das Pilgern ausprobieren und mit anderen Frauen unterwegs sein, die unterschiedlichste Erfahrungen mit dem Leben gemacht haben und sich gegenseitig bereichern.

Alles nur heiße Luft? Politische Bildung und praktisches Handeln
11. bis 12. Oktober 2019, Josefstal

In welcher Demokratie wollen wir leben? Welche Perspektiven haben wir, wenn es um Mehrheiten und Minderheiten geht? Entspricht unser praktisches Handeln im Alltag dem, was wir als unsere demokratische Einstellung bezeichnen? Das Seminar bietet zahlreiche anschauliche Möglichkeiten, sich kreativ und lebendig mit Facetten von Demokratie auseinanderzusetzen und zu begreifen, dass es nicht die eine Demokratie gibt.

Auf den Spuren keltisch–christlicher Spiritualität – Ökumenische Begegnungen in Irland
12. bis 19. Oktober 2019, Irland

Es waren iroschottische Mönche, die die Ausbreitung des Christentums in vielen Teilen Mitteleuropas und Deutschlands ermöglichten. Unsere Reise führt uns zurück zu diesen Wurzeln keltisch-christlicher Spiritualität auf die irische Insel. Wir werden ihr an Orten begegnen, die nichts von ihrer Ausstrahlung verloren haben und wir wollen mit Menschen ins Gespräch kommen, die heute aus dieser gemeinsamen Wurzel für und mit jungen Menschen arbeiten.

Besinnung und Bewegung
13. bis 15. Oktober 2019, Pappenheim

Immer mehr Menschen fragen heute nach Meditation und finden Ruhe und Gleichgewicht in fernöstlichen Formen wie beispielsweise Qi Gong, Tai Chi und Yoga. Zu dieser Thematik wollen wir neben der theoretischen Auseinandersetzung auch verschiedene Formen, unter anderem auch intuitives Bogenschießen und meditatives Tanzen praktisch ausprobieren und ihren Wirkungen nachspüren.

Zusammenarbeit mit Migrationsgemeinden
14. bis 16. Oktober 2019, Josefstal

Gemeinden unterschiedlicher Sprache und Herkunft bestehen meist aus Zugewanderten der ersten oder zweiten Generation, die ihre Gottesdienste muttersprachlich feiern.
Die Zusammenarbeit Evangelischer Jugendarbeit mit Gemeinden unterschiedlicher Sprache und Herkunft kann eine große gegenseitige Bereicherung sein, braucht aber besondere Sensibilität.
Der Kurs vermittelt Grundwissen über die Situation der Gemeinden und erarbeitet interkulturelle Fähigkeiten, die eine vertiefte Zusammenarbeit mit den neuen Gemeinden möglich macht.

Gesprächsführung in Krisensituationen
17. bis 18. Oktober 2019, Pappenheim

Zu den Aufgaben von Vertrauenspersonen und Hauptberuflichen in der evangelischen Jugendarbeit kann es auch gehören, Gespräche mit Betroffenen eines sexuellen Übergriffs und deren Angehörigen zu führen. Diese Fortbildung soll durch die Vermittlung von entsprechendem Fachwissen und durch praktische Übungen in Rollenspielen, Sicherheit geben in Konfliktsituationen mit Betroffenen (nicht nur) von sexualisierter Gewalt adäquat ein Gespräch zu gestalten und durchzuführen.

Gemeinschaft der Heiligen
17. Oktober bis 7. November 2019, e-learning

Was genau Kirche ist, wer zu ihr gehört und welche Aufgaben sie hat, ist umstritten. Nicht nur zwischen den Konfessionen; auch einzelne Christ_innen haben ein unterschiedliches Verständnis. Der Online-Kurs – zu dem keine theologischen Vorkenntnisse nötig sind – unterstützt die Teilnehmenden im Dialog, ein angemessenes Verständnis von Kirche zu finden: Als zukünftige Hoffnung, menschliche Gemeinschaft und Arbeitgeber.

Grundlagen diversitätsbewusster Arbeit in FWD
21. bis 23. Oktober 2019, Würzburg

In diesem Modul der Weiterbildung „Freiwilligendienste diversitätsbewusst gestalten“ geht es darum, ein Grundverständnis von diversitätsbewusster Arbeit in Freiwilligendiensten zu erlangen und es anhand von Praxisfällen auf die Alltagstauglichkeit zu überprüfen.

Interreligiöse Begegnung & Verständigung (Basiskurs 1 der WB)
12. bis 15. November 2019, Josefstal

Im Basiskurs I der neuen Weiterbildung “Interreligiöse Begegnung & Verständigung” stehen Persönlichkeit und religiöse Identität im Fokus.

Gemeindepfarrer_in und die Jugendarbeit
4. bis 8. November 2019, Neuendettelsau

Wie komme ich zu einer Konzeption, die Jugendliche ernst nimmt, die eigene Kraft nicht überfordert, Mitarbeitende gewinnt und einbezieht und an die Gegebenheiten und Notwendigkeiten vor Ort anknüpft? Welche Aufgaben habe ich als Pfarrer_in in der Jugendarbeit und welche Rolle spiele ich? Prägnante Informationen wechseln ab mit dem Lernen an Beispielen aus der Praxis der Beteiligten. Dies eröffnet eine Sicht für die nächsten Schritte in der eigenen Situation.

Interreligiöse Begegnung und Verständigung
12. bis 15. November 2019, Josefstal

Begegnung spielt im Miteinander und damit im Alltag eine bedeutsame Rolle. Der Dialog der Religionen eröffnet vielfältige Begegnungsmöglichkeiten und bringt ganz unterschiedliche Menschen miteinander in Kontakt. Start der Weiterbildung ist der Basiskurs 1, unter dem Fokus Persönlichkeit und religiöse Identität.

Nichts bleibt wie es war
25. bis 28. November 2019, Josefstal

Der Kurs aus der Reihe “Aufbauprogramm Theologie” trägt dazu bei, die eigene theologische Kompetenz wahrzunehmen und zu erweitern, mit dem Ziel, das berufliche Handeln im Bereich kirchlicher Jugend- und Sozialarbeit theologisch zu reflektieren.

Wenn es in Gruppen schwierig wird… (TZI-Einzelkurs)
25. bis 29. November 2019, Heilsbronn

Diverse Faktoren wie Normen, Interaktionen, individuelle Befindlichkeiten, Anliegen, Rahmenbedingungen prägen das Geschehen und die Dynamik in Gruppen. Im Kurs werden wir Gruppensituationen beleuchten, die eigenen Einflussmöglichkeiten reflektieren und nach Handlungsstrategien suchen.

Fortbildungs-Wochenende für Teamer_innen bei Tagen der Orientierung
29. November bis 1. Dezember 2019, Josefstal

Das Thema wird in Absprache mit den Teamer_innen festgelegt. Schwerpunkte sind das Kennenlernen und der Erfahrungsaustausch der Teamer_innen sowie die Reflexion der eigenen TdO-Praxis.

Haushaltspläne, Kassenverwaltung, Nachweise
2. bis 4. Dezember 2019, Pappenheim

In der Fortbildung geht es um Aufstellung eines Haushaltsplanes für die Evang. Jugend im Dekanat, Verwaltung der Dekanatsjugendkasse, Beleg- und Nachweisführung, Ansprechpartner in Sachen Haushalt, Kalkulation von Maßnahmen wie z.B. Freizeiten, Verwendung der EDV, Abrechnung verschiedener Währungen.

Interkulturelle Öffnung
4. bis 6. Dezember 2019, Hannover

Diversitätsbewusste Arbeit braucht unterstützende Rahmenbedingungen im Alltag. Was bedeuten die Konzepte interkulturelle Öffnung und Diversity Management konkret im Bereich der Freiwilligendienste? Was läuft bereits gut, welche Veränderungen sind für die Zukunft wichtig – von der Personalgewinnung über die Kommunikation bis zur Öffentlichkeitsarbeit? In dieser Fortbildung werden neben theoretischen Inputs und der Präsentation von gelungenen Praxisbeispielen im Austausch mit Kolleg_innen Kriterien für die interkulturelle Öffnung von Freiwilligendiensten entwickelt und erste Umsetzungsmöglichkeiten erprobt.

Herausgeber: 
Amt für Jugendarbeit der
Evang.-Luth. Kirche Bayern
Öffentlichkeitsreferat  
Hummelsteiner Weg 100
90459 Nürnberg
0911 4304-284, -257
www.ejb.de

Redaktion:
Christina Frey-Scholz
Ute Markel

Kontakt:
afj-news@ejb.de

Design & Technik:
Katja Pelzner, 
Philipp Frobel

Erscheinungsweise:
monatlich

Der Newsletter ist ein kostenloser Service des Amtes für evangelische Jugendarbeit.

Newsletter be- und abbestellen

Haftungsausschluss

Impressum