Logo der Evangelischen Jugend in Bayern

Das Kugelkreuz ist das gemeinsame Symbol der Evangelischen Jugend in Deutschland. Der evangelische Jugendverband kann auf eine lange Erfolgsgeschichte des Logos zurückblicken. 1946 gab sich die „Evangelische Jugend Deutschland“ eine Ordnung und ein Zeichen, das vom Rat der EKD beschlossen wurde: das Kreuz auf der Weltkugel.

Geschichte des Logos der EJB

Das Kugelkreuz hat eine lange Tradition in der Kirchen- und Kunstgeschichte. Bereits im 6. Jahrhundert tauchte es als Relief und als Motiv auf einem Medaillon
auf.

In diesem Zeitalter kannte man die Erde nur als Scheibe. Man kann also davon ausgehen, dass die Kugel, die das Kreuz trägt, abgeleitet ist vom Apfel. Es wird vermutet, dass in der Hand des Jesuskindes der Apfel das Symbol der Überwindung und Erlösung von der Sünde darstellt.

Der goldene Reichsapfel, der zu den Insignien der weltlichen Herrscher der damaligen Zeit gehört, kann in einem ähnlichen Zusammenhang gesehen werden. Er symbolisiert einerseits das Beherrschen des „sündigen Menschen“ mit königlicher oder kaiserlicher Macht, die von Gott abgeleitet wurde. Andererseits mahnt er vor der Verführbarkeit des Menschen durch Macht.

Doch es gab im frühen Mittelalter auch eine Deutung, die der heutigen nahe kommt: Das Kreuz als Zeichen des Christus steht mitten im Weltkreis und überragt ihn. Christus beherrscht die bewohnte Welt, die "oikumene".

Das Kugelkreuz als Zeichen des Widerstandes

In der Zeit des Nationalsozialismus, während des sogenannten Kirchenkampfes zwischen den Deutschen Christen und der Bekennenden Kirche, wurde das Kugelkreuz
zum Ausdruck des Widerstandes. Es war die Jugendkammer der Bekennenden Kirche die das „Kreuz auf der Weltkugel" 1935 zum Bekenntniszeichen der evangelischen Jugendarbeit auswählte. Das Tragen dieses Symbols war Ausdruck einer entschiedenen Haltung gegen Versuche der Nationalsozialisten, eine gleichgeschaltete evangelische Reichskirche zu schaffen. Es symbolisierte zudem Widerstand gegen Unrecht und Menschenverachtung.

Damit wurde das Kugelkreuz zum Bekenntniszeichen der Christen im Widerstand oder in modernen Worten gesprochen zum Logo der Bekennenden Christen. In deren Tradition und Erbe versteht sich evangelische Jugendarbeit bis heute. Nach der Zerschlagung des Faschismus in Deutschland und dem Ende des zweiten Weltkrieges übernahm die „Ordnung der Evangelischen Jugend in Deutschland“ im Mai 1946 das von Rudolf Koch entworfene Kreuz auf der Weltkugel – das „Kugelkreuz“ – als gemeinsames Zeichen der Evangelischen Jugend.

Das aktuelle Logo der EJB

Offen – bunt – und lebendig

Die Evangelische Jugend in Bayern hat ihr Logo, das Kugelkreuz modernisiert und ihm ein neues Outfit verpasst. Fast 17 Jahre lang war das lilafarbene Kugelkreuz mit einem
abgeschwächten Schatten das eindeutige Symbol und äußere Zeichen der EJB.

Das neue Logo zeigt nun Farbe, es ist bunt, nach unten offen und klar als Kugelkreuz
zu erkennen – das war auch eine der Bedingungen bei der Gestaltung. Mit der grafischen Umsetzung des neuen Logos wurde wieder die Fürther Grafikerin Katja Pelzner (die auch unsere Zeitung zett gestaltet) beauftragt. „Als Vorsitzender der Evangelischen Jugend in Bayern bin ich stolz auf das Kugelkreuz, es gehört zu unserer Identität als Evangelische Jugend“, sagt Patrick Wolf.

Das Kugelkreuz ist das gemeinsame Symbol der Evangelischen Jugend in Deutschland. In diesem Jahr kann der evangelische Jugendverband auf eine langjährige Erfolgsgeschichte des Logos zurückblicken. 1946 gab sich die „Evangelische Jugend Deutschland“ eine Ordnung und ein Zeichen, das vom Rat der EKD beschlossen wurde: das Kreuz auf der Weltkugel.

Es weist darauf hin, dass evangelische Jugendarbeit in all ihrer Vielfalt sich auf Jesus Christus gründet, der sagt: „In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden.“ (Johannes 16,33)

Das neugestaltete Logo der Evangelischen Jugend in Bayern lässt viel Freiraum für Interpretation. Der sich öffnende Kreis der Weltkugel steht dafür, dass wir offen sind. Was uns verbindet, ist unser Glaube. Wir leben eine starke Gemeinschaft im Namen Jesu und haben dabei jede Menge Spaß. Wir sehen uns in der Verantwortung füreinander, für unseren Glauben und für Gottes Schöpfung.

Wir sind bunt und tolerant, offen für Menschen, die anders sind, offen für neue Ideen und offen für Jugendliche, die neu dazukommen. Diese Lebendigkeit und Offenheit gibt uns Schwung und bereichert uns und unseren Glauben.Die drei Hauptfarben im Logo stehen auch für die göttliche Trinität.

Bei der Farbgestaltung sollte der violette Ton erhalten bleiben – auch wenn er nun eher ins Pink übergeht – denn lila ist die Farbe der Evangelischen Jugend und die „evangelische Kirchenfarbe“. Violett steht für Umkehr und Erneuerung und den protestantischen Geist im Sinn von Martin Luther. Das macht deutlich: Wir verstehen uns als junge, engagierte Christinnen und Christen in evangelischer Freiheit und als Teil der weltweiten christlichen Gemeinschaft.

Christina Frey-Scholz

Logo für Dekanate und Kirchengemeinden

Gerne stellen wir für Dekanate und Kirchengemeinden das Logo mit folgenden möglichen Schriftzügen zur Verfügung:

Logo Dekanat:
Evangelische Jugendarbeit im Dekanat Musterhausen

Logo Kirchengmeinde:
Evangelische Jugendarbeit Kirchengemeinde Musterhausen oder
Evangelische Jugendarbeit Musterhausen

Wir haben einen Styleguide für das Logo mit den Farben und Gestaltungselementen erstellt. Damit wird der Rahmen für die Nutzung des Logos festgelegt sowie Gestaltungsmöglichkeiten aufgezeigt. Der Styleguide soll eine Hilfe im Umgang mit dem Corporate Design des Logos sein.

Kontakt

Christina Frey-Scholz
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit & Fundraising
0911 4304-284
frey-scholz[at]ejb.de

Ute Markel
Assistenz
0911 4304-257
markel[at]ejb.de

Termine