Internationales Engagement

Mit dem Arbeitskreis Internationales Engagement (AKIE) verdeutlicht die Evangelische Jugend in Bayern - strukturell und politisch - die Wichtigkeit des weltweiten Einsatzes um Frieden und Gerechtigkeit.

Ziel des Arbeitskreises ist die Unterstützung und Stärkung des Internationalen Engagements der EJB in all ihren Gemeinden, Dekanaten und Verbänden. „Internationales Engagement“ meint in diesem Zusammenhang alle Projekte, bei denen Kinder, Jugendliche und Erwachsene der Evangelischen Jugend Bayern einschließlich aller Mitgliedsverbände über ihren eigenen Tellerrand hinausblicken und sich aktiv, längerfristig und nachhaltig mit internationalen Partnern für die Überwindung von Ungerechtigkeit einsetzen.

Mit Methoden zum Globalen Lernen regt der AKIE Gruppen an, sich mit entwicklungsbezogenen Fragen zu befassen und gibt Impulse für internationales Engagement (vgl. „Globales Lernen mit dem AKIE).

Wozu braucht es Internationales Engagement und was verstehen wir darunter?

Die EJB sieht besorgt auf die Ungerechtigkeit in dieser Welt. Wir bekennen Gott als Gott aller Menschen und erkennen in Jesus Christus seine besondere Zuwendung zu den Armen (vgl. Matthäus 25, 40b). Daher ist die ökumenische, entwicklungsbezogene Arbeit als Beitrag des weltweiten Einsatzes um Frieden und Gerechtigkeit für die evangelische Jugendarbeit von höchster Bedeutung.

Geleitet von der Vision eines neuen Himmels und einer neuen Erde (vgl. Offenbarung 21,1) zielt das internationale Engagement der EJB darauf ab, dass alle Menschen …

… sich bewusst darüber sind, nicht allein auf der Erde zu leben,
… sensibel sind für unterschiedliche Lebensumstände weltweit,
… sprachfähig sind für globale Zusammenhänge.

So gilt es weltweit voneinander zu lernen, Verantwortung füreinander zu übernehmen und auch ganz konkret im Alltag globale Verstrickungen wahrzunehmen und sich für eine gerechte, lebenswerte, friedliche Welt für alle Menschen einzusetzen. Wir sind überzeugt: Jede_r kann einen Beitrag leisten!

Was trägt der Landesjugendkonvent zum Internationalen Engagement bei?

Der Landesjugendkonvent unterstützt das Internationale Engagement auf verschiedene Weisen:
1) Thematische Impulse
2) Vorstellen und Bekanntmachen von Aktionen und Projekten international Engagierter
3) Begleitung und Beratung des Internationalen Engagements der EJB durch den Arbeitskreis Internationales Engagement (AKIE)  

Geschäftsordnung des AKIE

Mitglieder im AKIE sind derzeit:
Joel Brodersen, Sebastian Hofmann, Zoey Kley, Rebecca Reum, Johanna Kluge (geschäftsführend)

Lieferkettengesetz

Im Juli 2020 hat sich die EJB der Initiative Lieferkettengesetz angeschlossen. Was zeichnet ein wirksames Lieferkettengesetz aus? Das ist eine der Fragen, die noch immer in Politik und Gesellschaft, v.a. auch in der Wirtschaft kontrovers diskutiert wird.
Informiert Euch! Bildet Euch Eure Meinung! Diskutiert miteinander!

Was eine sogenannte Lieferkette überhaupt ist und warum es dazu ein Gesetz braucht, erklären wir Dir im Video:

Warum wir als EJB der Intitiative Lieferkettengesetz beigetreten sind und uns dafür einsetzen, erklären wir im folgenden Video. Oder Du liest es in diesem kurzen PDF nach.

In eurer EJ/Gemeinde/Verband das Lieferkettengesetz thematisieren

Du möchtest das Thema in Deine Gruppen einbringen? Vielleicht findest Du in unserer Methodensammlung eine passende Idee für Dich.

Weiteres Info- und Werbematerial

Immer aktuelle Informationen und Aktionen rund um die Einführung eines Lieferkettengesetzes gibt es unter https://lieferkettengesetz.de/

Dort kannst Du auch Infomaterial bestellen, um z.B. in Deiner Jugendgruppe, auf Gemeindefesten u.ä. auf dieses Thema aufmerksam zu machen und auch andere dafür zu gewinnen, sich für ein wirksames Lieferkettengesetz einzusetzen.

Du hast Fragen oder Anregungen? Melde Dich beim AKIE (Arbeitskreis Internationales Engagement) – am besten über Johanna Kluge (Geschäftsführende Referentin des AKIE), kluge[at]ejb.de

Globales Lernen mit dem AKIE

Der AKIE befasst sich mit unterschiedlichen Fragen von „Gerechtigkeit“ und entwickelt u.a. Methoden, mit denen dieses Thema in der Jugendarbeit aufgegriffen werden kann.

Bei Fragen und Anregungen bitte an Johanna Kluge, Referentin für internationale Jugendarbeit, wenden.

Der Koffer der Anderen
Wie sind die materiellen und die immateriellen Güter zwischen den unterschiedlichen Regionen der Welt verteilt? Welchen Beitrag können wir, als EJ oder als Individuum, leisten?

Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Themeneinheit „Der Koffer der Anderen“, die der AKIE 2019/2020 entwickelt hat. Dazu gibt es eine digitale Version, die sehr gut als Quiz in Jugendgruppen und Gremien (bei analogen Treffen oder auch als Videokonferenz) durchgeführt werden kann.
Hier gibt es einen kurzen Einblick in die zugehörige Handreichung.

Liegt Dir das Thema auch am Herzen und Du hast eine Gruppe, die sich dafür interessieren könnte? Oder hast Du vielleicht auch selbst Lust das Quiz durchzuführen?
Wir kommen zu Euch oder wir bilden Euch zu Multiplikator_innen aus! Melde Dich unter kluge[at]ejb.de

Klimagerecht – Mach den Check!

Mit diesem Quiz können Gruppen eine Vorstellung davon bekommen, wie viel CO2 der eigene Lebensstil verbraucht. Es geht dabei nicht um eine exakte Analyse und präzise Zahlen, sondern darum, einen Zugang zu dem Thema zu schaffen und sich mit Klima-Fragen auseinanderzusetzen.

Das Quiz könnt ihr Euch hier herunterladen:

  • Die EJB-komplett-Version enthält Fragen, Hintergrundwissen, Anregungen zum Thema Klimagerechtigkeit
  • Die Deutsch-Englische Version liefert Fragen nach dem persönlichen Lebensstil, um auch in internationalen Gruppen Klimagerechtigkeit zu thematisieren.

Internationales Engagement in der EJB – Welche Initiativen gibt es?

Hier stellen wir Initiativen und Projekte aus der Evangelischen Jugend in Bayern vor.
Falls in eurem Dekanat, Kirchenkreis o.Ä. ein Projekt läuft, dann teilt uns das bitte über unser Online-Formular mit.

Kumwamua Lutheran Primory School in Papua Neuguinea
seit November 2018

Kontakt:
Eva Lehner-Gundelach, Evangelische Jugend Markteinersheim-Castell (EJ Meica)

Beschreibung:
Wir haben über unser Dekanat eine Partnerschaft in ein kleines Circuit (Dekanat) in Papua Neuguinea. Regelmäßig findet ein Jugendaustausch statt. Bei unserem letzten Besuch 2015 haben wir festgestellt, dass der Teil der Analphabeten im ländlichen Raum sehr groß ist. Umso mehr freuen wir uns, dass jetzt in dem Außendorf Wandakia eine Primory School unter der Trägerschaft der Evangelischen Kirche gebaut wurde. Wie genial, wenn man auf den Klassenlisten bekannte Namen entdeckt! Da keine Straßen in den Ort führen, ist der Materialtransport nur mit einem kleinen Flugzeug möglich. Schreibzeug, Taschenbibeln und Wörterbücher werden benötigt und wir wollen unsere Partner gern beim Kauf und Transport finanziell unterstützen.

Ort/Land:
Marawaka Circuit, Wandakia Parish, Papua Neuguinea
 
Kontinent:
Australien/Ozeanien  

 

Kontakt

Johanna Kluge
Referentin für internationale Jugendarbeit
0911 4304-231
0173 5972661
kluge[at]ejb.de

Johanna Wollnik
Assistenz
0911 4304-302
wollnik[at]ejb.de

Termine

Weiterführende Links:

Mission EineWelt (Projekte in den Partnerkirchen der ELKB und Förderung entwicklungspolitischer Bildungsarbeit)

Internationale Jugendarbeit (Referat im Amt für Jugendarbeit)