Mach mit! Beweg dich!

Wusstest Du, dass ein T-Shirt etwa 35.000 km zurücklegt, bis es bei Dir im Kleiderschrank landet? Wusstest Du, dass Menschenrechte und Umweltschutz auf diesem langen Weg nicht überall gewährleistet werden?

Symbolisch durchlaufen wir gemeinsam die Lieferkette eines T-Shirts.

Mach mit und widme vom 10. - 31. Juli 2021 Deine Wegstrecken oder Sportmomente der Liefairkette und trage sie hier ein.
(Umrechnungsfaktor für Bewegung, die nicht in km gemessen werden kann: 5 Aktivminuten = 1 km)

Wie viele km bringen wir in drei Wochen zusammen? Reicht es für ein T-Shirt oder schaffen wir sogar mehr?

Flyer Deutsch    Flyer Englisch

Hier siehst Du den Fortschritt des T-Shirts
Erlaufene Kilometer:

Stand: 30.07.2021, 16.00 Uhr

17.988,3 km

Der Weg eines T-Shirts in 6 Stationen

Stoffproduktion ist kompliziert. Es gibt natürlich nicht "den einen Weg", den jedes T-shirt durchläuft. Die Rohstoffe werden in verschiedenen Ländern gewonnen und weiterverarbeitet.

Ein T-Shirt könnte aber folgenden Weg zurücklegen: 

(die Stationen werden nach und nach freigeschaltet – passend zu dem Produktionsschritt, an dem sich unser T-Shirt nach den erlaufenen km gerade befindet)

Anbau und Ernte der Baumwolle

Die Reise eines T-Shirts beginnt auf einem Baumwollfeld. Vor allem in den USA wird dieser Rohstoff auf riesigen Feldern mit großen Maschinen, angepflanzt, geerntet, zerkleinert und gereinigt.
Der Einsatz von Pflanzenschutzmittel ist für die Arbeiter_innen auf den Plantagen gefährlich. Je nach Herkunftsland sind die Arbeitsbedingungen auf den Feldern z.T. gesundheitsgefährdend. Besonders zerstörerisch wirken Pestizide auf die noch nicht ausgewachsenen Organe von Kindern, die in manchen Ländern im Baumwollanbau arbeiten müssen.

Die Baumwolle wird für den weiteren Transport zu großen Würfeln gepresst. Diese kommen in einen LKW, der bringt sie zum Hafen und auf ein Containerschiff.

Wir brauchen 15.500 km bis zur nächsten Station:

  • LKW- Reise ca. 1.500 km zum Hafen.
  • Containerschiff (z.B von Los Angeles nach Schanghai) ca. 13.000 km
  • LKW-Inland ca. 1000 km

Mach mit!

Faden spinnen

Ist der Container mit der Baumwolle in China angekommen und ausgepackt, wird aus dem Rohmaterial ein Faden gesponnen.
Das ist eine relativ monotone Arbeit: Reinigen, Ordnen, fertige Fäden sortieren. Trotzdem braucht es hohe Aufmerksamkeit und Schnelligkeit: Die Maschinen laufen und die Arbeiter_innen müssen mithalten. Die Belastung durch den Staub und Lärm in den Fabriken ist hoch – nicht selten kommt es zu Unfällen wegen Übermüdung oder fehlender Schutzkleidung.

Der fertige Faden wird wieder verpackt und nach Taiwan transportiert.

Wir brauchen 200 km bis zur nächsten Station:

  • China - Taiwan ca. 200 km

 Mach mit!

Stoff produzieren

Auf der kleinen Insel Taiwan wird der Faden in Webstühlen zu Stoff verarbeitet. 
Diese Arbeit wird oft zu Hause oder in kleinen Betrieben durchgeführt, die Weber_innen leben meist unter der Armutsgrenze. Wo es große Betriebe gibt, da werden oft lange Schichten gefordert.

Wir brauchen 6.500 km bis zur nächsten Station:

  • Taiwan - Indien ca. 6500 km

 Mach mit!

Hier kannst du Genaueres nachlesen

Infos und Begleitprogramm

Worum geht es

Wir werden gemeinsam aktiv! Symbolisch durchlaufen wir gemeinsam die Lieferkette eines T-Shirts vom Anbau der Baumwolle über das Spinnen des Garns und Nähens bis zum Verkauf im Laden. Dabei erfahren wir, wie lange so ein Weg ist. 35.000 km, die schafft kein Mensch„mal nebenher“. Gemeinsam als EJB können wir aber die Lieferkette ablaufen.

Mach mit, alleine oder mit Jugendlichen aus Deiner Gemeinde, Deinem Dekanat oder Deinem Verband. Widme vom 10. bis 31. Juli 2021 Deine Wegstrecken der Liefairkette und trage sie auf unserer Webseite ein. Wie viele km bringen wir in drei Wochen zusammen? Reicht es für ein T-Shirt oder schaffen wir sogar mehr?

Ziele und Zielgruppen

Zielgruppe:

Primäre Zielgruppe sind alle Gruppen der EJB (Gemeinde, Dekanate, Verbände) und der ej sport mit ihren einzelnen Mitgliedern;
weitere Interessierte dürfen sich der Aktion gerne anschließen.

Ziele:

Menschen innerhalb und außerhalb der EJB

… werden sensibilisiert für Arbeitsumstände in Produktions- und Lieferketten (Menschenrechte und Umweltschutz).

… erhalten exemplarisch Informationen zu Lieferketten.

… kommen in Bewegung und werden darüber animiert, sich physisch und psychisch mit dem  Thema auseinanderzusetzen.

… geben ein sichtbares Statement für die Einführung eines wirksamen Lieferkettengesetzes.

Programm

Material

 

Kontakt

Arbeitskreis Internationales Engagement
des Landesjugendkonvents

Johanna Kluge
Referentin für internationale Jugendarbeit
0911 4304-231
0173 5972661
kluge[at]ejb.de

Johanna Wollnik
Assistenz
0911 4304-302
wollnik[at]ejb.de

Termine